An Unnas Schulen erschallen die Alarmsysteme

dzTestlauf

Anhaltende Warngeräusche aus den Schulgebäuden der Stadt sind nicht zwingend ein Grund, Polizei oder Feuerwehr anzurufen. Darauf weist die Stadt aus gegebenem Anlass hin: Bald wird es laut.

Unna

, 12.12.2018, 13:12 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das neue Jahr kommt mit ausgeprägter Alarmstimmung: In den Schulen läuft ein Test der Warnsysteme. Und einen Teil dieser Überprüfung werden auch die Nachbarn hören. Diese bittet die Stadt schon jetzt um Nachsicht für etwaige Lärmbelästigung. Zugleich informiert sie über das Geschehen in den Schulen, um Irritationen vorzubeugen.

Dauerton für Messreihe des Schallpegels

Wenn am Donnerstag, 3. Januar, laute Alarmgeräusche aus einem Schulgebäude in Unna dringen, sind dort keine Menschen in Gefahr. Im Testlauf müssen Sachverständige überprüfen, ob die Alarmtöne laut genug sind, um überall im Schulgebäude und auf dem Gelände gehört zu werden. Während einer Messreihe an verschiedenen Positionen läuft der beißende Signalton der Anlagen zeitweilig im Dauerbetrieb. Dass dieser Test in den Ferien erfolgt, ist daher kein Zufall: An konzentriertes Lernen wäre bei dem Krach nicht zu denken.

Probealarm auch im laufenden Schulbetrieb

Dass die Schüler nicht mit sensiblen Themen konfrontiert werden sollten, ist dagegen nicht der Fall. Neben der technischen Überprüfung der hausinternen Alarmierungsanlage ist auch eine Schulung im richtigen Verhalten bei Brand- oder Sicherheitsalarm vorgeschrieben. An allen Schulen in Unna muss der Hausalarm zweimal im Jahr auch in Anwesenheit der Schüler ausgelöst werden. Eine angekündigte Alarmübung gibt es in der Regel zu Beginn des Schuljahres. Später folgt dann noch ein unangekündigter Probealarm.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ex-Abgeordneter Hüppe
Kritik an Bodelschwingh-Schule: Falsche Förderung und ein Hindernis für die Inklusion
Hellweger Anzeiger Barrierefreiheit
Schiebetüren, mehr Platz und weniger Stufen machen Unnas Handel behindertenfreundlicher
Meistgelesen