An Musik gestört: Im Linienbus Messer gezogen und Mitfahrer bedroht

Polizei

In einem Linienbus hat am Sonntag ein Fahrgast unvermittelt ein Messer gezückt und zwei Mitfahrer bedroht. Die Polizei konnte den Mann auf einem Friedhof stellen.

Unna

, 09.03.2020, 17:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei hat einen 38-jährigen Mann ins Gewahrsam genommen, nachdem dieser zwei Mitfahrer im Bus bedroht hatte.

Die Polizei hat einen 38-jährigen Mann ins Gewahrsam genommen, nachdem dieser zwei Mitfahrer im Bus bedroht hatte. © Foto: Jochen Tack / Polizei

Es ist nicht ganz klar, warum der Mann derart ausgerastet ist. Sein Alkoholpegel dürfte aber eine größere Rolle gespielt haben als der Musikgeschmack zweier Mitfahrer, die er am Sonntag in einem Linienbus völlig unvermittelt mit einem Messer bedrohte.

Die beiden Mitfahrer – ein 22-jähriger Mann aus Bönen und ein 19-Jähriger aus Bergkamen – hörten in dem Bus Musik. Und zwar mit ihrem Smartphone, woran sich ein anderer Fahrgast offenbar störte. Jedenfalls zog dieser ein Messer, bedrohte die beiden Jugendlichen und forderte den Fahrer dann auf, die hintere Tür zu öffnen. Der stoppte den Bus an der Haltestelle Westfriedhof und ließ den Mann aussteigen. Ein weiterer Fahrgast rief derweil die Polizei.

Die konnte den Mann auf dem angrenzenden Friedhof ausmachen. Er war offenbar nach wie vor ziemlich aggressiv gestimmt, weshalb die Beamten ihn am Boden fixierten. Es handelte sich um einen 38-Jährigen ohne festen Wohnsitz.

In unmittelbarer Nähe des Zugriffsortes entdeckten die Beamten auch das Messer, das sie dann sicherstellten. Den laut Polizeibericht „stark alkoholisierten“ Mann nahmen sie mit auf die Wache. Das Gewahrsam durfte er am Montag wieder verlassen. Mit einer Anzeige im Gepäck.

Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Einige der Zeugen standen jedoch unter Schock.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
In der Krise wachsen: Fernunterricht der Musikschule ermöglicht Freiheit und Eigenständigkeit