An der Katharinenschule ist jeder willkommen

dzGrundschule

Geprägt durch den katholischen Glauben ist der Alltag an der Katharinenschule. Dass man hier aber für alle Kinder offen ist, zeigten Lehrer und Eltern beim Tag der offenen Tür am Samstag.

von Sebastian Pähler

Unna

, 08.09.2019, 16:42 Uhr / Lesedauer: 2 min

Weite Schulwege nehmen die Eltern teilweise auf sich, um ihre Kinder an der Katharinenschule anzumelden. Wie der Glaube in den Unterricht eingebunden ist, wollten zahlreiche Besucher am Samstag bei einem Tag der offenen Tür erfahren.

Jedes Kind annehmen

Weit geöffnet hatte die Katharinenschule am Samstag ihre Türen, um Eltern von Kindern, die im nächsten Schuljahr von der Kita an die Grundschule wechseln einen Einblick in die Arbeit hier zu gewähren. Und das Interesse war durchaus groß. „Als katholische Schule sind wir ja nicht nur für Familien interessant, die hier in der Nähe wohnen, sondern für Eltern aus ganz Unna, die nach einer Bekenntnisschule suchen“, erläuterte Schulleiterin Christa Parschau.

Dabei sind durchaus nicht nur Schülerinnen und Schüler katholischer Eltern hier willkommen, sondern Kinder mit jedem Hintergrund. Allerdings ist der Glaube fest in das Schulprogramm integriert, so spiegelt sich etwa das Kirchenjahr im Schulleben wider.

„Wir haben uns ganz groß auf die Fahnen geschrieben, jedes Kind, das zu uns kommt, anzunehmen und aufzunehmen“, betonte Parschau. So sollen alle Schülerinnen und Schüler nach ihren Begabungen gefördert, aber auch gefordert werden. Die Katharinenschule hat das Glück, nicht unter Personalmangel zu leiden und kann es sich daher erlauben, sehr individuell auf die Kinder einzugehen.

Besonders individuell ist auch die Sprachförderung an der Katharinenschule, so findet hier etwa auch Italienisch- und Portugiesisch-Unterricht statt, was für Kinder mit entsprechendem Familienhintergrund interessant seien kann.

Neue Leitung, bewährtes Team

Für Christa Parschau war der Tag der offenen Tür auch spannend, denn sie ist relativ neu als Schulleiterin an der Schule. „Das ist ein tolles, engagiertes Kollegium und auch eine engagierte Elternschaft, die sich sehr für alles interessiert, was an der Schule passiert“, berichtete sie.

An der Katharinenschule ist jeder willkommen

Silke Jasper und Regine Cehak ließen die kleinen Besuchern an der Katharinenschule ausprobieren, welches Instrument etwas für sie seien könnte. © Sebastian Pähler

Spiel, Spaß und Experimente

Für die kleinen und großen Besucher standen die Türen zu den Klassenräumen auf. Hier konnten sie etwa mit statischer Elektrizität oder verschiedenen Eigenschaften des Wassers experimentieren. Beim JeKiTS-Projekt konnten sie verschiedene Instrumente ausprobieren und feststellen, ob eher die Gitarre, die Geige oder doch die Triangel etwas für sie ist. Im Englischraum konnten sie Unterrichts-Känguru Sally kennen lernen. Komplett wurde der Besuch durch einen Blick in die Räume der Katharinen-Kinder-Kiste, der Betreuung für die Erstklässler und in die OGS für die älteren Schüler.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kamen-Karree

Alexa, mach den Ofen an! Flammenträume erweitert mit heißer Ware zwischen Woolworth und Ikea

Meistgelesen