Zweite Fußgängerampel an der Hammer Straße im Norden von Unna

dzAlte Heide

Die Menschen in Alte Heide sollen sicherer über die stark befahrene Hammer Straße kommen. Straßen NRW will dort eine Fußgängerampel einrichten. Gebaut wird sie im kommenden Jahr.

Unna

, 14.10.2019, 12:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Einen sicheren Übergang über die Hammer Straße fordern die Anlieger der Vaerstbrücke seit vielen Jahren. Dass der Landesbetrieb Straßen NRW sich dieser Sache nun annimmt, war bereits bekannt, doch über das Wie und Wann herrschte noch Ungewissheit.

Nun erklärt ein Sprecher von Straßen NRW: Es wird eine Ampel geben. Für eine Verkehrsinsel als Querungshilfe ist die Fahrbahn zu schmal. Die Landesstraße zwischen Königsborn und Heeren-Werve wird auch von vielen Lastwagen befahren. Und eine Verkehrsinsel müsste mindestens so breit sein, dass ein Fahrrad darauf passt.

Jetzt lesen

Die Ampel soll auf Anforderungstaste der Fußgänger und Radfahrer anspringen, wird überdies barrierefrei gestaltet, damit auch Sehbehinderte sicher über die Straße kommen. Gebaut wird sie im nächsten Jahr. Genaueres stehe noch nicht fest.

Die Querungshilfe ist die zweite Ampel, die Straßen NRW auf freier Strecke zum Schutz der nicht-motorisierten Verkehrsteilnehmer einrichtet. Auch auf Höhe des Kreis-Tierheims ist eine Ampel eingerichtet worden, die auf Anforderungskontakt für querende Fußgänger und Radfaher den Autoverkehr anhält. Hauptgrund dabei war der neue Alleenradweg, während in Alte Heide die Bushaltestellen Hauptziele sind.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Klimaschutz

Parents for Future: Eltern und Großeltern aus dem Raum Unna unterstützen die Klimaproteste

Hellweger Anzeiger Klimaschutz

So werben „Parents for Future“ bei Schulen um Unterstützung für Klimastreiks

Hellweger Anzeiger Betroffene erzählt

Therapeutenmangel: So schwer finden Depressive in Unna psychologische Hilfe

Meistgelesen