Aluwerk Unna hat nach Corona-Pause die Produktion wieder aufgenommen

dzWirtschaft

Das Aluminiumwerk Unna hat seine dreiwöchige Betriebsruhe plangemäß beendet. Das Werk arbeitet wieder an fünf Tagen in der Woche. Doch die Auftragslage bleibt angespannt.

Unna

, 23.06.2020, 13:37 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit der Betriebsruhe hat das Aluwerk Unna auf einen Rückgang der Aufträge reagiert. Kunden hatten darum gebeten, Lieferungen zurückzustellen, weil auch deren Abnehmer auf die Bremse getreten haben. Statt „auf Halde“ zu produzieren, hatte das Werk ab Anfang Juni den eigenen Warenausstoß gestoppt.

Statt in Erzeugnisse für den Markt investierte das Werk seine Arbeitskapazität zum Teil in die eigene Anlage. Etwa 7.500 Handwerkerstunden seien in Wartung und Modernisierung der Maschinen gesteckt worden, so Aluwerk-Vorstand Volker Findeisen. Mitarbeiter gingen unter Verzicht auf eine Zusatzleistung ihrer Bezüge in Betriebsferien.

Jetzt lesen

Nun allerdings läuft die Arbeit wieder, wenn auch gedrosselt. In guten Zeiten arbeitet das Aluwerk rund um die Uhr einschließlich der Wochenenden. Aktuell läuft es an fünf Tagen in der Woche im Drei-Schicht-Betrieb.

Die Auftragslage bleibt derweil angespannt, weil Abnehmer im Flugzeug- und Automobilbau ihre Produktion heruntergefahren haben. „Jetzt gibt es erst einmal zu tun“, sagt Volker Findeisen. „Wie es ab August weiter geht, wird man sehen und vermutlich erst auf kurze Sicht feststellen. Aber es hilft ja nichts: Wir können nur unsere Arbeit machen und uns um neue Aufträge bemühen.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt