Rund 30 Prozent der Obdachlosen sind Frauen. Weil sie nur selten an Szeneplätzen anzutreffen sind, nimmt die Gesellschaft sie kaum wahr. © picture-alliance/ dpa
Frauenforum Kreis Unna

Alleine und ohne Zuhause: Was Wohnungslosigkeit für Frauen bedeutet

Von der Gesellschaft werden sie meist gar nicht bemerkt: Wenn allein lebende und allein erziehende Frauen ihre Wohnung verlieren, oder von Wohnungslosigkeit bedroht sind, hilft das Frauenforum im Kreis Unna.

Eine Zweckbeziehung, in der Frauen nur mit einem Mann zusammenleben, um ein Dach über dem Kopf zu haben, nennen Anja Wolsza und ihre Kolleginnen vom Frauenforum Wohnprostitution. Ob sich eine Frau aus einer solchen Situation befreien möchte oder ihre Wohnung verliert, weil sie etwa wegen psychischer Krankheiten überfordert ist: Die mobilen Wohnhilfen für Frauen bieten Unterstützung, die Frauenübernachtungsstelle des Frauenforums ein Dach über dem Kopf.

Wohnungslose Frauen leben seltener auf der Straße

Sucht und psychische Erkrankungen

Nicht nur Schutz, sondern auch Beratung

Über die Autorin
Redakteurin
Jahrgang 1988, aufgewachsen in Dortmund-Sölde an der Grenze zum Kreis Unna. Hat schon in der Grundschule am liebsten geschrieben, später in Heidelberg und Bochum studiert. Ist gerne beim Sport und in der Natur.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.