Aldi verhandelt mit Unnas Rathaus über einen Ausbau des Ladens an der Weberstraße

dzVon 800 auf 1200 Quadratmeter

Unnas neues Regelwerk für den Einzelhandel würde dem Aldi-Markt am Verkehrsring deutlich mehr Verkaufsfläche zugestehen. Der Discounter will die neuen Möglichkeiten nicht lange ungenutzt lassen.

Unna

, 01.08.2019, 12:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Aldis jüngste Niederlassung in Unna ist ungewöhnlich kompakt geplant: 800 Quadratmeter Verkaufsfläche sind für Discount-Supermärkte heute ein eher knappes Platzangebot. Mit der Neufassung des Einzelhandelskonzeptes dürfte der Markt aber auf 1.200 Quadratmeter Fläche anwachsen. Und das soll auch geschehen.

Aldi will die Möglichkeiten, die sich aus dem aktualisierten Einzelhandelskonzept ergeben, nicht lange ungenutzt lassen. Sowohl das Unternehmen als auch das Rathaus der Stadt bestätigen „konstruktive Gespräche“ über eine Erweiterung. Am Ende dieser Gespräche wird Aldi eine Erneuerung der Baugenehmigung beantragen.

Jetzt lesen

Größere Umbauten sind vielleicht gar nicht nötig. Aldi hatte den Ende 2013 eröffneten Markt vorausschauend auf einem relativ großen Grundriss errichtet. Im Lager des Supermarktes steckt eine Flächenreserve, die in eine Verkaufsfläche umgewandelt werden könnte.

Baugenehmigungen und Bebauungspläne regeln nicht nur die messbaren Daten eines Bauwerks, sondern auch ihre Nutzung. Die bisherige Flächenbeschränkung auf 800 Quadratmeter für den Verkauf war nicht der Größe des Baukörpers und seiner städtebaulichen Wirkung geschuldet, sondern der Nutzungsart.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stau am Ring

Unfall mit drei Fahrzeugen auf der Ringkreuzung Massener Straße: Polizeiauto angefahren

Hellweger Anzeiger Landgericht

Rentner aus Unna steht für Jahre langen sexuellen Missbrauch seiner Enkeltochter vor Gericht

Meistgelesen