Zu Weihnachten gehen Menschen in die Kirche, die oft das ganze Jahr kein Gotteshaus betreten haben. In Massen haben sie dazu gleich in acht verschiedenen Kirchen die Gelegenheit. In keinem anderen Stadtteil Unnas stehen mehr Gotteshäuser.

Massen

, 24.12.2019, 11:55 Uhr / Lesedauer: 3 min

Knapp 10,6 Quadratkilometer groß ist Massen; 10.792 Menschen leben laut offizieller Statistik der Stadt Unna dort. Dass Massen aber auch das Zuhause gleich acht verschiedener Religionsgemeinschaften ist, dürfte den wenigsten Massenern, geschweige denn den weiteren Unnaern bekannt sein. Zu Weihnachten werfen wir einen Blick auf diese ungewöhnliche Häufung von Gotteshäusern und schauen, welche Glaubensgemeinschaften sich dahinter verbergen.

Alle Gemeinden haben uns in der Vorweihnachtszeit die Türen zu ihren Gottes- und Gemeindehäusern geöffnet und uns einen Einblick in ihr Gemeindeleben gegeben. In den folgenden Tagen erscheinen diese Reportagen aus den verschiedenen Gemeinden als einzelne Berichte auf hellwegeranzeiger.de und im Anschluss in der gedruckten Ausgabe unserer Zeitung (das Veröffentlichungsdatum bezieht sich jeweils auf die Erscheinung auf hellwegeranzeiger.de) Eine Ausnahme bilden die „Christen in Unna“.

Bewusst kein Interview: Die „Christen in Unna“

Die Gemeinschaft trägt keinen zusätzlichen Namen, da sie sich nicht von anderen gläubigen Christen abgrenzen will. Ein Interview mit unserer Redaktion lehnten sie daher auch ab, da sie sich nach eigener Aussage nicht in einen Wettbewerb mit anderen Gemeinden stellen wollten. Die Gemeinschaft versammelt sich auf der Grundlage der Bibel jeden Sonntag und Mittwoch an der Klettterstraße 18b. Details zu den Versammlungen, zu denen jeder willkommen ist, finden sich auf der Internetseite www.christen-in-unna.de

Serienfolge 1 am 25. Dezember: Die Katholische Gemeinde

Die Katholiken bilden Massens zweitgrößte Glaubensgemeinschaft. Ihre St. Marienkirche liegt direkt am Massener Hellweg - und damit auch auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela.

Acht Religionsgemeinschaften in einem Ort: In Massen ist der Glaube besonders vielfältig

St. Marien ist das Zuhause der Massener Katholiken. In ihrem Gotteshaus hat auch die Marienfigur ihren Platz gefunden, die zuvor in der Hedwig-Kirche in Massen-Nord stand. Die Kirche ist nun das koptische Gotteshaus. © Udo Hennes

Dabei gab es in den 1970er-Jahren zwischenzeitlich Pläne, das Gotteshaus an anderer Stelle neu zu bauen – wegen Bergbauschäden am Gebäude.

Serienfolge 2 am 26. Dezember: Die Koptische Gemeinde

Aus ganz Nordrhein-Westfalen kommen gläubige Kopten nach Massen: Das koptische Gotteshaus hat einen großen Einzugskreis. Fertiggestellt wurde das mit aufwendigen Ikonen verzierte Kirchenschiff 2018.

Acht Religionsgemeinschaften in einem Ort: In Massen ist der Glaube besonders vielfältig

Pater Tawadros von der Koptischen Gemeinde in Unna-Massen vor dem Wandbild in der ehemaligen Hedwigkirche, die heute das koptische Gotteshaus bildet. © UDO HENNES

Eine enge Verbindung haben die Kopten zu den Katholiken in Massen: Bevor das Gebäude an der Buderusstraße zu ihrem Gotteshaus wurde, war es nämlich die katholische Hedwig-Kirche.

Serienfolge 3 am 27. Dezember: Die Neuapostolische Kirche

Einen runden Geburtstag feiern kann die Neuapostolische Gemeinde im kommenden Jahr: Ihr Gotteshaus am Koppelweg wurde am 8. Dezember 1970 geweiht.

Acht Religionsgemeinschaften in einem Ort: In Massen ist der Glaube besonders vielfältig

Das Gotteshaus der Neuapostolischen Kirche am Koppelweg wird 2020 50 Jahre alt. © Anna Gemünd

Zur Feier des 50. Geburtstages hat sich der Apostel des Bezirks Hamm der Neuapostolischen Kirche angekündigt, zu dem die Gemeinde in Massen gehört. Das Apostelamt ist das höchste Amt in der Neuapostolischen Kirche.

Serienfolge 4 am 28. Dezember: Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde

Ihr Gemeindehaus wirkt wie ein Mehrfamilienhaus: Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde hat an der Buderusstraße innerhalb von drei Jahren ein neues Gotteshaus gebaut - größtenteils komplett in Eigenleistung. Räume für die Jugend spielen dabei eine besondere Rolle.

Acht Religionsgemeinschaften in einem Ort: In Massen ist der Glaube besonders vielfältig

Das Gebäude der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde an der Buderusstraße. © Anna Gemünd

Aber auch Nachbarschaftshilfe ist wichtig: Während das gegenüberliegende ehemalige Bodelschwingh-Haus zur Synagoge umgebaut wurde, bekam die Jüdische Gemeinde Räume der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde zur Verfügung gestellt.

Serienfolge 5 am 29. Dezember: Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage

Im Volksmund werden sie umgangssprachlich als „Mormonen“ bezeichnet: Die Gläubigen, die in Massen in ihrem Gemeindehaus an der Karlstraße zusammenkommen, nutzen das Buch Mormon als Leitfaden für ihr Handeln – aber nicht ausschließlich.

Acht Religionsgemeinschaften in einem Ort: In Massen ist der Glaube besonders vielfältig

Das Gemeindehaus der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage befindet sich an der Karlstraße. © Anna Gemünd

Das Gemeindehaus verfügt über einen Taufraum, in dem ein Wasserbecken die Taufe durch das vollständige Untertauchen des Täuflings ermöglicht. Diese Art der Taufe, die erst ab dem Alter von acht Jahren und nur auf eigenen Wunsch möglich ist, bildet einen großen Unterschied zu den anderen Glaubensgemeinschaften.

Serienfolge 6 am 30. Dezember: Die Jüdische Gemeinde

Das Jahr 2019 war ein besonderes für die Jüdische Gemeinde „haKochaw“: Seit dem 4. Juli 2019 hat die Jüdische Gemeinde im Kreis Unna eine Synagoge. 74 Jahre nach dem Ende des Holocaust hat jüdisches Leben in Unna damit wieder eine Heimat.

Acht Religionsgemeinschaften in einem Ort: In Massen ist der Glaube besonders vielfältig

Seit Juli 2019 hat Unnas jüdische Gemeinde eine Synagoge. Der Davidstern ziert den Turm des ehemaligen evangelischen Bodelschwingh-Hauses. © Udo Hennes

Die Verbindung zu der Evangelischen Gemeinde in Massen ist besonders eng: Die Synagoge befindet sich in dem Gebäude, das einst als evangelisches Bodelschwingh-Haus zur Betreuung der Spätaussiedler in der ehemaligen Landesstelle diente.

Serienfolge 7 am 31. Dezember: Die Evangelische Gemeinde

Massens größte Kirchengemeinde hat in der Friedenskirche ihr Zuhause. Die Evangelische Gemeinde hat das Gotteshaus und das angrenzende Melanchthon-Haus als Gemeindehaus geschickt miteinander verbunden.

Acht Religionsgemeinschaften in einem Ort: In Massen ist der Glaube besonders vielfältig

Die Evangelische Friedenskirche liegt an der Kleistraße und bildet ein Ensemble mit Gemeindehaus, Kindergarten und Jugendhaus. © Anna Gemünd

Und Massen wäre nicht Massen, wenn man in der Gemeinde nicht ein klein wenig stolz darauf wäre, dass man es 1958 schaffte, sich als eigenständige Kirchengemeinde zu etablieren – und damit nicht mehr von der Kirchengemeinde Unna mitverwaltet wurde.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sozialberatung
Schwierige Amtsbriefe oder Schulden: Seit 2013 helfen die „Lebenslotsen“ unkompliziert
Hellweger Anzeiger Bürgerverein Alte Heide
Bürgerverein Alte Heide darf die Innenwände des Bürgerhauses einreißen
Meistgelesen