So werden Sie Ihren Weihnachtsbaum in Unna los

dzAbholservice

Am Wochenende startet die Abholung der Weihnachtsbäume im Unnaer Stadtgebiet. An zwei Samstagen werden die Tannen abgeholt – wer die Abfuhr verpasst, muss aber nicht in Panik verfallen.

Unna

, 10.01.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zweieinhalb Wochen nach Weihnachten lässt selbst der grünste Tannenbaum langsam seine Nadeln fallen. Die ersten Bäume sind von ihren Besitzern bereits unübersehbar aussortiert worden: An vielen Ecken und auf Randstreifen liegen die einstigen Weihnachtsbäume an den Straßen. Abgeholt werden sie ab diesem Wochenende.

Jetzt lesen

An zwei darauffolgenden Samstagen sammeln die Mitarbeiter der Abfallwirtschaft die Bäume ein. Den Auftakt machen am Samstag, 11. Januar, die Bezirke 0, 1, 2, 3 und 4. Sie befinden sich überwiegend im Unnaer Westen, also in Afferde, Massen und Königsborn. Auch in Teilbereichen der Innenstadt (meistens Bezirk 4) werden die Bäume bereits an diesem Samstag eingesammelt.

Tipps der GWA

Die Biotonne im Winter

  • Der Weihnachtsbaum mag einmaliger Grünmüll im Winter sein, doch für alle anderen kompostierbaren Abfälle gilt es im Winter Einiges zu beachten, wenn man sie in die Biotonne füllt.
  • Die GWA hat dazu ein paar Tipps verfasst, um die Abfuhr zu erleichtern und unangenehme Überraschungen wie ein Festfrieren des Abfalls in der Biotonne zu vermeiden:
  • Um ein Festfrieren der Abfälle am Boden der Biotonne zu vermeiden, kann es sinnvoll sein, sie auf eine Styroporplatte zu stellen.
  • Auf keinen Fall sollte man heißes Wasser oder sonstige Flüssgkeiten in die Biotonne füllen.
  • Wer die Möglichkeit hat, die Biotonne unterzustellen, beispielsweise in einer Garage, sollte dies in der Nacht vor der Abholung tun, falls es Frost gibt.

Am Samstag, 18. Januar, folgt dann der übrige Bereich der Innenstadt sowie der Unnaer Süden und Osten mit der Gartenvorstadt, Billmerich, Mühlhausen/Uelzen, Lünern, Hemmerde und Siddinghausen. Welche Straße zu welchem Bezirk gehört, ergibt sich aus dem Abfallkalender der Stadtbetriebe, der auch online indviduell einsehbar ist.

Wer diesen kostenlosen Abholservice vor der Haustür nutzen möchte, sollte seinen Baum an den Straßenrand stellen – und zwar so, dass er dabei weder Auto- oder Radfahrer noch Fußgänger behindert. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, trotzdem aber ein wichtiger Hinweis: Natürlich können nur vollständig „entschmückte“ Weihnachtsbäume mitgenommen werden. „Die Bäume kommen zum Kompostwerk und da würde alles, was nicht kompostierbar ist, nur stören“, sagt Uwe Niederheidt von den Stadtbetrieben.

Wer die Abfuhr in seinem Bezirk verpasst, der muss seinen Weihnachtsbaum keinesfalls selbst recyceln und für das nächste Weihnachtsfest verwahren: „Bürger der Stadt Unna können ihren Tannenbaum auch kostenlos am Servicehof in der Viktoriastraße abgeben“, so Niederheidt. Natürlich gilt auch hier: Der Baum sollte von sämtlichem Schmuck befreit sein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Betrug
Unnaerin bestellt Waren im Wert von 1700 Euro – die Rechnungen bekommen die Verwandten
Meistgelesen