Bildergalerie

Abbruch der Mühle Bremme

Fast 160 Jahre lang prägt die Mühle Bremme mit ihrem zwar nicht schönen, aber markanten Turmgebäude den Norden der Unnaer Innenstadt. Jetzt steht auch für das Herzstück der Anlage der Abbruch bevor.
17.04.2020
/
Projektleiter Ulf Silkens steuert für den niederländischen Supermarktinvestor Ten Brinke eines der aktuell größten Bauvorhaben.© Marcel Drawe
Eine der größten Baustellen ist es auch für die Stadt Unna.© Marcel Drawe
Die ehemalige Getreidemühle Carl Bremme wird abgerissen und mit einem neuen Einkaufszentrum überplant.© Marcel Drawe
Teile der Liegenschaft sind bereits freigeschoben.© Marcel Drawe
Andere warten noch darauf,© Marcel Drawe
Entwickler Ten Brinke lud unsere Redaktion zu einer Baustellenbegehung ein - natürlich unter sicherem Abstand der Teilnehmer.© Marcel Drawe
Anlass dafür ist ein wichtiger Wegpunkt, den die Arbeiten nun erreicht haben.© Marcel Drawe
Das Turmgebäude der 1862 gegründeten Dampfmühle soll in Kürze vom Bagger weggeknabbert werden.© Marcel Drawe
Zu sehen bekamen wir einige ungewöhnliche Perspektiven. Hier zum Beispiel der Blick auf einen von ehemals drei Lastenaufzüge.© Marcel Drawe
Wuchtige Stahlträger wurden ausgebaut.© Marcel Drawe
Am Ende werden die Baustoffe sortiert und wo möglich verwertet.© Marcel Drawe
Vielen Unnaern nicht bekannt ist aber auch die Villa der Anlage, in der noch der bisherige Mühleneigner Hartwig Schulz als Rechtsanwalt tätig war.© Marcel Drawe
Sie ist denkmalgeschützt und soll erhalten bleiben, betonen die Projektentwickler.© Marcel Drawe
Andere Nebengebäude sind einfach im Weg und werden noch abgerissen. In diesem Stall wurden einmal Pferde für den Transport mit Kutschen gehalten.© Marcel Drawe
Baustellenbegehung Mühle Bremme Unna© Marcel Drawe
Die Nähe zur Bahnlinie mit ihrer Oberleitung erfordere aber noch ein paar Absprachen mit der Bahn, hieß es.© Marcel Drawe
Bis Ende Juli soll aber auch an dieser Stelle freies Bauland bleiben.© Marcel Drawe
Während die Substanz der Gebäude sauber sortiert abtransportiert wird.© Marcel Drawe