99 bewegte Jahre liegen hinter Liselotte Feldmann aus Königsborn

dzSeltener Geburtstag

Sie ist in ihrem langen Leben viel gewandert, mit dem Rad gefahren, hat in ihrem Garten gearbeitet: Ihr 99. Lebensjahr vollendete Liselotte Feldmann allerdings ganz ruhig im Haus Gadum.

Königsborn

, 12.08.2020, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit vier Jahren lebt Liselotte Feldmann im Haus Gadum in Königsborn. Königsborn – das ist seit Mitte der 50er-Jahre die Heimat der Frau, die vor 99 Jahre als Liselotte Hartleif in Castrop-Rauxel geboren wurde.

Bis 2016 lebte Liselotte Feldmann an der Blumenstraße. Nachdem sie 2016 gestürzt war und erst nach mehr als zwölf Stunden gefunden wurde, wollte sie selbst nicht mehr allein leben. Mit dem Haus Gadum fand sich in unmittelbarer Nähe ein geschütztes neues Zuhause für die Seniorin.

Hinter der Königsbornerin, deren Eltern schon dort lebten – ihr Vater war Fahrsteiger auf der Zeche –, liegen nicht nur bewegte Jahrzehnte, sondern auch Jahrzehnte, in denen sie sich selbst viel bewegt hat. Die Wanderungen mit dem Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) wurden zu ihrer Leidenschaft. Immer mittwochs und Sonntag zog sie los zu Touren durch die Natur.

Bis 2015 war sie außerdem noch regelmäßig mit dem Fahrrad unterwegs – etwa, um kleinere Besorgungen zu machen. Im Garten versorgte sie sich lange mit selbst gezogenem Gemüse. Mit steigendem Alter wurde allerdings der Gemüse-Anteil geringer, dafür blühten immer Blumen an der Blumenstraße.

Zu ihrem Ehrentag am Mittwoch kam auch ihr Sohn Rainer mit seiner Gattin Susann aus Norderstedt nach Unna. Mit ihrem Besuch erfreuten beide das Geburtstagskind – und waren dabei froh, dass dieser Besuch in Corona-Zeiten überhaupt möglich war. Der 12. August 2021 steht schon dick in ihrem Kalender – dann will Liselotte Feldmann ihren 100. Geburtstag feiern.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jüdische Gemeinde
Mit Fotostrecke: Nach über 75 Jahren wird Unnas jüdischer Friedhof wieder genutzt
Hellweger Anzeiger Krankenhausfusion
In wenigen Tagen startet das Christliche Klinikum Unna – Fusion wirkt schon länger