Wie Trainer Reinhard Behlert der Nachfolger seiner Nachfolger wurde

Fußball

Reinhard Behlert, ehemaliger erfolgreicher Trainer des SuS Kaiserau, ist wieder Trainer beim SC Capelle. Eigentlich hatte er beim B-Kreisligisten im Juni aufgehört.

Kreis Unna

von Thorsten Teimann

, 18.10.2018, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wie Trainer Reinhard Behlert der Nachfolger seiner Nachfolger wurde

Reinhard Behlert steht wieder beim SC Capelle an der Seitenlinie. © Reith

Reinhard Behlert hat schon sehr erfolgreich die Fußballer des SuS Kaiserau trainiert und ist in der heimischen Fußballszene kein Unbekannter. Am Ende der abgelaufenen Saison hat er dann beim SC Capelle - in diesem Ort wohnt er auch - seinen Trainerjob niedergelegt, um jetzt wieder mit dem Verein durchzustarten. „Behle“ hat sich nämlich kurzerhand bereit erklärt, nach dem Rücktritt seiner Nachfolger Daniel Knapp und Jörg Sudhaus wieder an der Seitenlinie zu stehen. „Wir brauchen in dieser Situation jemanden mit einem kurzen Anlauf, der sehr schnell wieder drin ist“, sagte Capelles Sportlicher Leiter Mario Lohmann. Da liegt es nahe, dass seine Wahl auf Reinhard Behlert und Benedikt Reckmann fiel – erneut. Denn das Duo hatte schon von Januar bis Juni 2018 gemeinsam an der Seitenlinie des SCC gestanden, war mit ihm aus der Kreisliga A abgestiegen. Behlert, der zeitlich stark eingebunden ist, steiogt aus alter Verbundenmheit zum Verein wieder ein: . „Es ist selbstverständlich. Es sind tolle Jungs“, so der Coach.

Mannschaft am Dienstag informiert

Die Mannschaft wurde am Dienstagabend informiert, Behlert und Reckmann übernahmen gleich das Training. Das wird allerdings wohl nur bis zum Winter der Fall sein. „So ist es zunächst geplant“, sagt Lohmann. Behlert: „Ich habe nicht die zeitlichen Möglichkeiten, deshalb habe ich es auch nicht weiter gemacht.“ Auch Lohmann sagt: „Wir sind ja nicht im Bösen auseinandergegangen.“

Dass er zusammen mit Reckmann, der bereits vor der ersten Amtszeit von Behlert Co-Tainer war, jetzt trotzdem wieder einspringt, liegt vor allem an der Verbundenheit zum Verein.

Die Spiele des SC Capelle konnte er bis auf zwei, drei Ausnahmen nicht verfolgen. Die Aufgabe des Duos sei es nun, die Mannschaft „erstmal zu stabilisieren“. „Das sollte im Fokus stehen“, sagt Behlert. Schließlich sei die Situation auch für ihn „kurzfristig entstanden“, er habe zuerst ein paar Dinge klären müssen. „Mario hat gestern bis tief in die Nacht bei mir gesessen“, sagte Behlert am Dienstag. Sein Job ist es nun, dem Sportlichen Leiter weniger schlaflose Nächte zu bereiten.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B:

Spitzenreiter BR Billmerich muss gegen den TSC Kamen II ganz schön kämpfen

Hellweger Anzeiger Jugendfußball

Darum zählen die A-Junioren des Holzwickeder SC zum engen Favoritenkreis der Bezirksliga

Meistgelesen