Mit 2:4 liegen die Damen des Handball-Oberligisten HC TuRa Bergkamen gegen den TV Verl hinten, als das Team doch noch die Kurve kriegt.

von Harald Jansen

Bergkamen

, 29.09.2019, 18:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Frauen-Oberliga: HC TuRa Bergkamen - TV Verl 26:17 (9:10).

Auch im zweiten Heimspiel der neuen Saison sprang für die Damen des Oberligisten HC TuRa Bergkamen ein glatter Sieg heraus.

Lange Anlaufzeit

Wie bereits vor zwei Wochen gegen die HSG EURo brauchte Bergkamen auch gegen den TV Verl aber eine Anlaufzeit. So stellte TuRa-Trainer Ingo Wagner auch nach Spielschluss fest, dass sein Team in Hälfte eins erneut etwas schleppend in die Partie kam. Stand Bergkamen in der Deckung noch ordentlich, so war bei der Chancenverwertung im Angriff noch Luft nach oben. „Wir lassen vorne sieben oder acht Hundertprozentige aus. Die Torhüterin von Verl war aber auch stark“, so Wagner zur ersten Hälfte und zur 10:9-Pausenführung der Gäste.

Ein ganz anderes Bild nach dem Wechsel. Ein schneller 6:0-Lauf brachte den HCT auf die Siegerstraße. „Da haben wir zwei Schüppen draufgelegt“, bemerkte Wagner. Von nun an gab es am Sieg keinen Zweifel mehr und Bergkamen baute die Führung weiter aus. Und das obwohl das Team vom Friedrichsberg mit Sophia Jaworski und den beiden Kreisläuferinnen Silja Mende-Kamps und Alessia Mariotti auf drei Stammkräfte verzichten musste.

Oberliga-Premiere

Neuzugang Denise Heinrich feierte ihre Oberliga-Premiere, bleib aber noch ohne Torerfolg. „Denise war noch nervös. Sie macht das im Training gut und bekommt hier auch die Zeit, die sie braucht. Sie spielt nun schließlich zwei Klassen höher“, so Wagner, der sofort ergänzt

„Zwei Spiele zuhause unter 20 Gegentore. Das spricht für unsere Abwehr und die Torhüterinnen. Im Angriff haben wir heute zu viele liegengelassen. Gegen Verl war es oft knapp. Heute haben wir uns gut aus der Affäre gezogen. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können“, war der TuRa-Coach aber unter dem Strich schon zufrieden. jan

HC TuRa: Schöße, Meier, Holz (3/2), Kuhlmann, Seehagen (3), Jackenkrol (4), Krogull (3), Axtmann (1), Heinrich, Rohlf (6), Brügger (4), Unger (2)

Beste Spielerin: gute Teamleistung

Torfolge: 2:4, 7:5, 9:7, 9:10 – 18:11, 20:12, 26:17.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball

Diesen namhaften Verein schickte der Königsborner SV mit einer Niederlage nach Hause

Hellweger Anzeiger Handball

So will Frauen-Oberligist HC TuRa Bergkamen die zweite Niederlage in Folge verhindern

Hellweger Anzeiger Handball-Verbandsliga:

Warum der SuS Oberaden den Spitzenreiter TuS Bommern nicht stoppen kann (Bildergalerie)

Meistgelesen