Westfalia siegt im Kamener Handball-Derby

Handball

Das Kamener Stadtderby beim VfL gewinnt in diesem Jahr der TuS Westfalia. Mit dem deutlichen 31:22-Erfolg gleicht er sein Punktekonto aus.

Kreis Unna

05.12.2018 / Lesedauer: 3 min
Westfalia siegt im Kamener Handball-Derby

Westfalia Kamen setzte sich gegen den VfL Kamen durch. © awa

VfL Kamen II – TuS W. Kamen 22:31. Ohne die Eckmann-Brüder gewann TuS Westfalia Kamen das Derby. Nach einem 3:3 nach fünf Minuten lief es bei der Westfalia besser, die sich eine 8:6-Führung holte. Diese hätte höher ausfallen können, denn es wurden zwei Siebenmeter ausgelassen. Durch einen starken Auftritt des Gegners in den letzten acht Minuten vor der Pause, geriet der mit vollem Kader spielende VfL mit 8:15 ins Hintertreffen. Nach fünf starken Anfangsminuten zu Beginn der zweiten Halbzeit, die den Vorsprung auf 19:10 anwachsen ließen, kam ein Bruch ins TuS-Spiel. Blieb die Mannschaft von Ralf Weinberger zehn Minuten ohne Tore, nutzte das Team von Tim Brand die Schwächephase, um auf 15:19 zu verkürzen. Die Westfalia konnte sich bei ihrem Torwart Carsten Müller bedanken, der die Aufholjagd der VfLer mit starken Paraden und zwei gehaltenen Siebenmetern bremste. Die Weinberger-Sieben konnte den Schalter noch rechtzeitig umlegen und verließ die Koppelteich-Halle noch mit einem deutlichen Sieg.

VfL Kamen: Armonat, Kissing – Henze (1), Justus Keck (11/1), Nürnberg, Nie, Eilert (1), Julian Brand, Römermann (1), Blickling (1), Hohl (5), Drees (2), Tim Brand, Gonzales-Filbrandt

TuS Westf. Kamen: Müller, Korte - Mottog, Lehnen (1), Koller (3), Thom (3), Bülte (3), Kowalski (3), Papenberg, Dreischhoff (1), Witt (2/1), Lunke (6), Ölbracht (9/2), Penning

Hammer SC II – RSV Altenbögge II 33:20. Schon zur Pause war beim 19:9-Zwischenstand eine Vorentscheidung gefallen. Die zweite Halbzeit konnte die Mannschaft von Bernd Lublow etwas ausgeglichener gestalten, aber am Sieg der Hammer gab es nichts zu deuteln.

RSV Altenbögge: Karlin – Abel, Kaftan (4), Pieper, Lakony (5), Korkowski (3), Hübner (4), Altner, Alexandrino (2/2), Kornrumpf (1)

SuS Oberaden III – TV Beckum II 29:17. Nicht unerwartet musste der Vorletzte TV Beckum die Römerberg-Halle als Verlierer verlassen. Die erste Viertelstunde überstand Oberaden mit einer 6:0-Führung ohne Gegentor. In den zweiten 15 Minuten vor dem Wechsel sah es besser aus für die Beckumer Mannschaft, die das Spiel ausgeglichener gestalten konnte, aus. Beim 15:9-Halbzeitstand blieb der Abstand von sechs Toren. Nach der Pause zog die Mannschaft von Benny Neureiter wieder an, vergrößerte den Vorsprung und landete so einen deutlichen Sieg.

SuS Oberaden: Lipinski – Rau (2), Maschewski (1), Gerwien (3), Gonschewski (2), Lohmeier (4), Schäfers (6/1), Thunich, Junge (1), Ratzke, Schott (7/4), Bober (3)

Eintr. Dolberg II – SGH Unna Massen II 22:19. Der SV Eintracht Dolberg behauptet seinen zweiten Tabellenplatz mit einem knappen aber letztlich verdienten Sieg. Nach schwachem Start kam die Spielgemeinschaft aus Unna besser ins Spiel. Damit war noch nichts verloren, aber der Tabellenzweite kam besser aus der Halbzeit und behauptete den Vorsprung.

SGH Unna Massen: Klüting, Wigger, Keller - Chucher, Mann (2), Hoffmann, Krebs, Leciejewska, Krämer, Brüggemann (11/3), Becker (2), Mundhenke (4)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen