Fußball-A-Kreisligist RW Unna legt beim Debüt in Wiescherhöfen einen echt kuriosen Turniersieg hin - mit dem so niemand gerechnet hat.

Unna

, 29.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Fußball-A-Kreisligist RW Unna hat mit einer „Rumpftruppe“ sein Debüt beim Blitzturnier des TuS Wiescherhöfen um den „Excellence-Cup“ gleich mit dem Turniersieg gekrönt.

Im Finale setzten sich die Rot-Weißen gegen die Reserve des Gastgebers TuS Wiescherhöfen mit 3:1 durch. „Elly“ Dumanli, Kramer und Haß hatten die RWU-Treffer markiert.

Dabei dezimierte sich im Turnierverlauf der ohnehin schon schmale RWU-Kader quasi von Spiel zu Spiel, sodass die Kreisstädter das Endspiel nur noch mit neun Spielern austrugen und mit acht Akteuren gegen zehn Wiescherhöfener beendeten. „Das hat meine Truppe richtig gut gemacht. Allerdings haben wir auch mit Dominik Neugebauer, Oli König und Christoph Gnatowski drei weitere Verletzte in unserem angeschlagenen Kader zu beklagen. Für das Pokalspiel am kommenden Wochenende gegen den SuS Oberaden sieht es nicht gut aus“, erklärte Trainer Marc Schmitt.

In der Vorrunde des Blitzturniers gewann RW Unna mit 2:0 bei Treffern von Oliver König und Jonas Appelhoff gegen den SVF Herringen und holte gegen Fortuna Walstedde ein 1:1 (Tor: Haß).

RW Unna: Lüttecken - Neugebauer, Kramer, Schulz, Bogdanovic, Gnatowski, Czaja, Liffers, Appelhoff, König, Dumanli, Haß

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball

Der Auftakt ging 1:3 verloren. So will der SuS Kaiserau sein Punktekonto nun ausgleichen.