Eigentlich wollte Heinrich Kampmann in diesem Jahr den Vorsitz des SSV Mühlhausen abgeben. Es gibt aber einen Grund, warum er noch zwei jahre dranhängt.

von Werner Hahn

Mühlhausen

, 05.09.2019, 12:11 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gut besucht war die diesjährige Jahreshauptversammlung des SSV Mühlhausen-Uelzen, die am vergangenen Mittwochabend im Vereinsheim „49er“ abgehandelt wurde. Immerhin 60 Mitglieder waren der Einladung des Vorstandes gefolgt und erlebten einen kurzweiligen Abend. Wie zumeist - so auch dieses Mal - stand die Wahl eines neuen Vorstandes im Mittelpunkt des Events.

Jetzt lesen

Dabei setzte die Versammlung auf Kontinuität: Erster Vorsitzender bleibt Heinrich Kampmann, der einstimmig für zwei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt wurde. Aber auch Fritz Ernst als zweiter Mann am SSV-Ruder, dazu Franz-Georg Huber, dem Benjamin Gräbe als Geschäftsführer zur Seite steht, erhielten das volle Vertrauen der Anwesenden. Dieses Votum durften aber auch Tim Haselhoff als Kassierer, dazu Heinrich Kampmann und „Benny“ Gräbe für die Leitung des Wirtschaftsbereiches für sich reklamieren.

Für zwei Jahre gewählt

„Eigentlich wollte ich mich in diesem Jahr nicht mehr als Erster Vorsitzender zur Wahl stellen. Nach dem unerwarteten Abstieg unserer ersten Fußball-Mannschaft aus der Landesliga sehe ich mich aber in der Pflicht“, sagte Heinrich Kampmann, der ehemaligen Gemeindedirektor von Holzwickede. Dass Heinrich Kampmann sehr gute Arbeit geleistet hat, wurde ihm, wie auch den übrigen Vorstandsmitgliedern mit der einstimmigen Entlastung durch die Vereinsmitglieder einmal mehr bestätigt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4

Das Unnaer Bezirksliga-Derby gewann der SSV Mühlhausen bei der SG Massen mit 4:1. Gut 300 Zuschauer verfolgten das Match an der Sonnenschule.
01.09.2019
/
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann
SG Massen - SSV Mühlhausen 1:4© Teimann

Ein gutes Zeugnis stellte Ralf Mäkler - der am Mittwoch ebenfalls für zwei weitere Jahre im Amt des Sportlichen Leiters bestätigt wurde - den beiden Altherren-Mannschaften Ü40 und Ü50 des Clubs aus. „Beide Teams haben sogar die Endrunde um die Westfalenmeisterschaft erreicht“, lobte der Sportchef die „Oldies“ des Vereins. Auch mit der Reserve des Vereins war der Macher mit der Spielzeit 2018/2019 zufrieden.

Keine A-Junioren gemeldet

„Dass die erste Mannschaft nach 20 Jahren Landesliga, dazwischen sogar zwei Jahre Westfalenliga-Zugehörigkeit, in diesem Jahr absteigen musste, damit haben wir nicht gerechnet. Wir haben gegen Ende der Hinrunde leider zu spät reagiert“, sagte Mäkler. „Für uns ist es wichtig, dass die Mannschaft im Kern zusammengeblieben ist“, schaut der Sportliche Leiter nach dem guten Saisonauftakt in der aktuellen Bezirksliga-Saison optimistisch in die Zukunft. Mäkler bedankte sich bei dieser Gelegenheit ausdrücklich bei den vielen ehrenamtlichen Mitstreitern, ohne die die Veranstaltungen rund um den 70. Vereinsgeburtstag nicht möglich gewesen wären.

Jetzt lesen

„Leider ist unsere A-Jugend in dieser Saison aus der Bezirksliga abgestiegen. Zudem werden wir in der kommenden Spielzeit keine A-Jugend melden können“, berichtete der scheidenden Jugendleiter Christian Maßmann, für den Namensvetter Schwalb künftig das Sagen hat. Da es von der Tennis- und Tischtennisbereich-Abteilung nichts Nennenswertes zu berichten gab, schloss Heinrich Kampmann die diesjährige Jahreshauptversammlung nach knapp zwei Stunden. wh

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jugendfußball

Erstes Fazit: So sehen die Fußballvereine die Qualifikationsrunden der Junioren

Meistgelesen