Spekuliert wird immer. Die abstiegsbedrohte VfL-Reserve hat zu Saisonbeginn das Vereinsduell mit der Ersten gewonnen. Sonntag stehen sich beide wieder gegenüber.

Kamen

, 27.11.2019, 14:29 Uhr / Lesedauer: 3 min

Auch im Tabellenkeller der Fußball-Kreisliga A (2) geht es derzeit äußerst knapp zu. Einzig Schlusslicht Westfalia Wethmar II liegt abgeschlagen am Tabellenende mit gerade einmal drei Punkten. Davor rangiert - das war zu Saisonbeginn bereits zu erwarten - die Reserve des VfL Kamen. Nur zwei Punkte weiter oben ist der der SV Bausenhagen platziert. Und eben aufgrund dieser Tabellenkonstellation und mit Blick auf den ersten Spieltag der Saison gibt es auf einigen Sportplätzen wilde Spekulationen.

Der SV Bausenhagen tritt am kommenden Sonntag beim zuletzt schwächelnden BSV Heeren an. Auch bei diesen beiden Teams geistert das Abstiegsgespenst umher. „Das Spiel gegen den SV Bausenhagen müssen wir jetzt gewinnen“, wünscht sich Heerens Vorsitzender Ulrich Eckei sehnlichst. Und einer drückt ihm dabei ganz fest die Daumen: Nils Giese, Trainer der Reserve des VfL Kamen.

Die VfL-Zweite nämlich steht am ersten Spieltag der Rückrunde wieder im vereinsinternen Duell mit der eigenen Ersten. Blick zurück zum Saison-Anpfiff: Am ersten Spieltag besiegte die zweite Mannschaft im VfL-Duell ausgerechnet die eigene erste Formation mit 2:1. Und: Das entscheidende Tor fiel auch noch kurz vor Spielende in der 90. Minute durch Mamadou Diulde Diallo. Der sensationelle Liga-Start war perfekt.

Nicht zuletzt deshalb rechnen die Konkurrenten im Tabellenkeller damit, dass die Zweite auch diesmal wieder einen Sieg einfährt. Der VfL Kamen I kann zum jetzigen Zeitpunkt mit 18 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer TSC Kamen nicht mehr ins Titelrennen eingreifen und fristet ihr Dasein im Mittelfeld der Liga.

Nils Giese schmunzelt nur und weiß, was die anderen Vereine so denken. Im Interview mit unserer Sportredaktion nimmt er Stellung zur Situation, der Hinserie und dem Verhältnis zwischen Erster und Zweiter.

? Die Rechnung ist einfach: Der SV Bausenhagen verliert in Heeren und Sie gewinnen das Duell mit der Ersten. Schwupps steht die VfL-Reserve auf einem Nicht-Abstiegsplatz!

Ja, das stimmt. Es wäre sicherlich schön für uns, wenn der SV Bausenhagen in Heeren verliert. Aber diesen Beigeschmack in Sachen Vereinsduell kenne ich auf. Ich möchte gewinnen, aber auf sportlich-faire Art und Weise. Das war im Hinspiel so und wir werden die Angelegenheit so auch im Rückspiel angehen.

Vor dem vereinsinternen Duell des VfL Kamen: Schiebung ist kein Thema

Nils Giese © VfL

? Gibt´s dabei personelle Unterstützung von der ersten Mannschaft? Die Erste verstärkt quasi die Zweite, damit sie selbst möglicherweise verliert?

Naja, welche Spieler, wo aufläuft, haben wir noch nicht entschieden. Ich kann mir auch nur schwer vorstellen, dass ein Akteur aus der ersten Formation in diesem Match bei uns aufläuft. Fakt ist aber, dass wir das in anderen Spielen in dieser Saison schon praktiziert haben. Ein Philipp Pötter beispielsweise hat bei uns nach seinem langen Japan-Aufenthalt wieder Spielpraxis gesammelt. Auch Julian Blume spielte hier schon mit.

? Also tauschen Sie sich regelmäßig zwischen Erster und Zweiter aus?

Das ist doch klar, wir haben ein gutes Verhältnis zu unserer ersten Mannschaft. Darüber bin ich auch sehr froh. Das war in der Vergangenheit bei anderen Vereinen, die zwei Teams in der Kreisliga A stellten, nicht immer so. Zudem sind Emre Aktas, Trainer der Ersten, und ich auch privat gut befreundet. Nichtsdestotrotz stellen sich beide Seiten am Sonntag der sportlichen Herausforderung.

? Sie haben vor der Saison gesagt, dass in ihrer Mannschaft die Langsamen schneller und die Dicken dünner werden müssen, wenn Sie den Klassenerhalt schaffen wollen. Ist das gelungen?

Wir haben in der Hinserie am eigenen Leib festgestellt, dass diese Kreisliga A sehr, sehr stark ist. Das wussten wir und dieser Aufgabe stellen wir uns. Der Leistungssprung zwischen Kreisliga B und A ist nochmals größer und wir mussten bereits ordentlich Lehrgeld zahlen. Einige stoßen dabei an ihre Grenzen und werden uns deshalb wohl in der Winterpause verlassen. Auf der anderen Seite haben wir aber auch schon acht Punkte - und es hätten mehr sein können.

? Sie haben aber auch teils ordentlich „Prügel“ bezogen?

Ja, das stimmt. Aber es waren auch Spiele dabei, aus denen wir noch etwas hätten mitnehmen können. So haben wir gegen den FC TuRa Bergkamen gerade einmal mit 0:1 verloren. Und auch bei GS Cappenberg (2:4) haben wir nicht so schlecht ausgesehen. Wir wissen, dass wir im Abstiegskampf dieser starken Liga stecken - aber das Land ist ja in Sicht.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball:
IG Bönen muss im Derby der Landesliga beim SuS Kaiserau auf Ex-Holzwickeder verzichten