„Volles Haus“ beim Jugendturnier der SGH Unna Massen

dzHandball

Obwohl der eigene Nachwuchs nicht in der ersten Reihe landete, war die SGH Unna Massen mit dem Verlauf des eigenen „Volles Haus“ beim SGH-TurnierJugendturniers sehr zufrieden.

Unna

, 04.09.2019, 14:38 Uhr / Lesedauer: 2 min

Über den Erfolg eines Jugendturniers entscheidet unter anderem, ob alle Mannschaften wie verabredet in den Sporthallen erscheinen. Das war beim Opel-Jonas-Cup der SGH Unna Massen der Fall und so waren beste Voraussetzungen für das Gelingen dieser zweitägigen Veranstaltung gegeben.

Doch dazu trugen auch der Gastgeber mit einer guten Organisation und die zahlreichen Zuschauer, die für eine schöne Kulisse sorgten, ihren Teil bei.

Mit 16 Mannschaften war der Wettbewerb der D-Jugend besonders gut besetzt. Zwei Vierergruppen traten dabei am Samstag in der EBG-Sporthalle an, zwei weitere in der Sporthalle Massen. Halbfinale, das Spiel um Platz drei sowie das Finale wurden in der EBG-Halle ausgetragen. Siegreich war am Ende der starke Nachwuchs der JSG HLZ Ahlen. Das Team des Gastgebers erreichte das Viertelfinale, schied da aber gegen den späteren Drittplatzierten Longericher SC aus. Die Siegerehrung nahm im Übrigen Unnas Bürgermeister Werner Kolter vor.

Ebenfalls am Samstag spielten fünf A-Jugendmannschaften um den Siegerpokal. Nach dem Modus „jeder gegen jeden“ mussten je vier Spiele bestritten werden, ehe der Sieger feststand. Ohne Verlustpunkt setzte sich der TuS Wesseling durch. Für die SGH Unna Massen sprang nur der fünfte und damit letzte Platz heraus.

Der Sonntag war den E- und C-Jugendlichen vorbehalten, die beide in der EBG-Halle um den Sieg kämpften. Bei den Jüngsten gingen zwei Vierergruppen an den Start. Erfreulicherweise zog der Nachwuchs der SGH als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein, scheiterte da aber an der Zweitvertretung des SC Longerich mit 4:7. Das „kleinen Finale“ gegen den HTV Hemer wurde dann mit 1:4 verloren. Das vereinsinterne Endspiel entschied dann die Erste aus dem Rheinland mit 6:1 für sich.

Im Anschluss daran traten die C-Jugendlichen an, um den Turniersieg auszuspielen. Aus den zwei Dreiergruppen erreichten HG Remscheid, TV Werne sowie SuS Oberaden und HTV Hemer das Halbfinale. Oberaden setzte sich da mit 11:4 gegen Werne und Hemer deutlich mit 16:5 gegen Remscheid durch. Im Finale kam es so zur Neuauflage des Gruppenspiels zwischen Oberaden und Hemer. Knapp mit 8:6-Toren hatte dieses Mal Hemer die Nase vorn.

„Wir freuen uns, so ein großes und gut besetztes Jugendturnier anbieten zu können. Insbesondere sind wir sehr stolz darauf, dass Mannschaften aus ganz NRW an dem Turnier teilnehmen, gibt das doch die Möglichkeit, gegen unbekannte Gegner zu spielen und so testen zu können, wie weit die eigenen Spieler sind. Zudem gab es positive Rückmeldung auch von den Gästen, alle haben sich in Unna sehr wohl gefühlt. Die Planungen fürs nächste Jahr werden jetzt angegangen“, bilanzierte SGH-Jugendwart Jens Toschläger.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen