„Volles Haus“ beim Auftakt der Hammer Winterlaufserie

dzLaufsport

1.081 Aktive gehen beim Auftakt der Hammer Winterlaufserie über die 10km-Strecke an den Start. Mit dabei sind traditionell auch zahlreiche heimische Ausdauerspezialisten.

Kreis Unna

, 28.01.2020, 12:56 Uhr / Lesedauer: 3 min

Gastgeber OSC 01 Hamm glänzte bei der Auftaktveranstaltung der traditionellen Winterlaufserie mit gewohnt perfekter Organisation und freute sich über 1.081 Aktive. Die Streckenführung für den 10km-Lauf erhielt dabei ein frisches Upgrade, denn das Belaufen der Lippewiesen war aufgrund einer Baustelle in diesem Jahr nicht möglich. Wie in den Jahren zuvor verteilte sich das Teilnehmerfeld auf zwei Läufe mit Starts um 11 Uhr und um 12:15 Uhr, um den Läufern ausreichend Platz und Sicherheit bei den Stadionrunden und auf der restlichen Strecke zu gewährleisten. Auch das Wetter an diesem Tag überraschte, denn mit windfreier Strecke und angenehm kühlen Temperaturen stand den vorgenommenen Bestzeiten nichts im Wege. Sieger bei den Männern war Malik Farhat von der LG Hamm mit einer Zeit von 0:32:40 Std.. Als schnellste Läuferin erreichte Michelle Rannacher von der DJK Gütersloh mit einer Zeit von 0:37:22 Std. das Ziel. So schnitten die heimischen Vereine ab:

Jetzt lesen

SuS Oberaden

Der SuS war mit 24 Ausdauerspezialisten vertreten. Dorothee Arendsee freute sich über die Verbesserung ihrer eigenen Bestmarke auf 40:30 Min. und Platz 1 in der Altersklasse W35. Auch der schnellste männliche SuSler startete im ersten Lauf der Veranstaltung. Neumitglied Dominik Weßel (M35) erreichte ohne große Trainingsbeteiligung eine Zielzeit von 43:28 min (AK-Platz 30) und weckt Hoffnung für zukünftige SuS-Ergebnisse. Im zweiten Lauf an diesem Tag glänzten die Routiniers Michael-Peter Taube (M75, 55:19) ebenfalls mit einem Altersklassensieg sowie Jürgen Graeber (M70, 47:38) als Drittplatzierter. Finlay Prothmann (MJU16, 49:58) ging als einziger SuS-Nachwuchsläufer gemeinsam mit Vater Stefan (M50, 44:54) an den Start und eroberte, trotz nicht optimaler Renneinteilung, Rang 2 in seiner Altersklasse. Bei den SuS-Damen verpasste Sabine Kulik (W45) knapp einen Platz auf dem Treppchen und landete nach 47:43 min. auf Rang 4. Die weiteren Ergebnisse: Ralf Paetzold (31. M50, 0:43:47), Matthias Kulik (63. M50, 0:46:42), Markus Marszalek (76. M50, 0:47:42), Christian Rohowski (5. M65, 0:47:49), Frank Fuhrwerk (45. M55, 0:48:07), Anja Kostrzewa (7. W50, 0:49:47), Yvonne Schneider (13. W35, 0:50:21), Dirk Wittkowski (117. M50, 0:52:02), Georg Lazowski (7. M70, 0:52:08), Thomas Schlüchtermann (128. M50, 0:53:48), Gabriele Fliege (4. W65, 0:58:58), Dagmar Schlüter (30. W55, 1:00:01), Francesco Donato (114. M55, 1:01:23), Iris Köppen (18. W60, 1:02:44), Peter Steeg (5. M75, 1:04:41), Christa Taube (6. W65, 1:04:46), Annegret Brigatt (6. W65, 1:04:46)

Lauf Team Unna

Zehn Aktive des Lauf Teams Unna waren in Hamm mit dabei. Der Jüngste war auch der Schnellste: Lukas Eckhoff brauchte 37:16 Minuten, was Platz 18 in der Altersklasse M bedeutete. Hervorragende Altersklassen-Ränge im gewohnt großen Teilnehmerfeld der Seniorinnen und Senioren erliefen sich auch Volker Greis (38:42, 5. M50), Siegfried Nauy (39:50, 9. M35), Helena Coimbra (50:13, 8. W45) und Erland Freienstein (55:47, 2. M75). Zweistellige AK-Platzierungen erreichten Kai Haverkamp (40:34, 18. M45), Kai Schmelzer (40:48, 15. M40), Ingmar Uhrich (42:29, 16. M55), Jochem Wüstemann (46:08, 58. M50) und Petra Delbrügger (53:27, 15. W55).

„Volles Haus“ beim Auftakt der Hammer Winterlaufserie

Helena Coimbra vom Lauf Team Unna lief in Hamm persönliche Bestzeit. © ltu

TLV Rünthe

Mit drei Läufern war der TLV Rünthe in Hamm zum Auftakt vertreten. Monika Schmucker nahm zum ersten Mal an einem Wettkampf teil. „Ich war vor dem Start total aufgeregt, weil ich nicht wusste, was auf mich zukommt. Es war auch sehr anstrengend. Jetzt bin ich aber glücklich und zufrieden“, fasste sie ihre Eindrücke von dem Lauf zusammen. „Mit der Zeit von 1:06:10 Std. erreichte sie ihr Ziel und hat auch noch Spaß gehabt“, freute sich Thomas Eder über das Ergebnis seiner Vereinskameradin. Er selbst benötigte 44:59 Min. und erreichte damit den 300. Platz (29. M55) in Feld der 1081 Teilnehmer. 825. (21. W50) Bettina Hagemann benötigte 55:26 Minuten.

„Volles Haus“ beim Auftakt der Hammer Winterlaufserie

Monika Schmucker, Thomas Eder und Bettina Hagemann vertraten den TLV Rünthe. © privat

Laufsportfreunde Unna

Die Ergebnisse des LSF: Stefan Wozny 0:40:56 (19. AK M35), Stefan Lichtenberg 0:46:11 (50. AK M45, p.B.) , Arne Reimann 0:48:48 (59. AK M40), Gregor Golunski 0:50:26 (107. AK M50, p.B.), Nicole Welzel 0:50:39 (16.AK W40, p.B.), Marco Rutkowski 0:53:38 (89.AK M45), Melanie Weißenfels 0:53:41 (16.AK W30), Edelgard Brackelmann 0:56:26 (11.AK W60) und Martin Brackelmann 0:56:32 (56. AK M60) als „Hase“ für Celina Werbinsky 0:56:32 (28. AK W35, p.B.), Christine Holtze 1:01:45 (34.AK W55), Laura Schreier 1:02:33 (27.AK W30, p.B.), Melanie Rother 1:02:41 (33.AK W45) als „Hase“ für Laura und Edeltraud Selinski 1:09:37 (9.AK W65).

„Volles Haus“ beim Auftakt der Hammer Winterlaufserie

Die Laufsportfreunde Unna gehörten zu den teilnehmerstärksten Teams. © privat

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Reitsport
Verlagshaus Rubens verlost 15 Mal zwei Eintrittskarten für den „Signal Iduna Cup“
Meistgelesen