Der A-Kreisligist VfL Kamen nimmt sich für die neue Saison einiges vor. Zunächst aber gibt es eine wichtige Aufgabe im Abstiegskampf zu erledigen.

von Ulrich Eckei

Kamen

, 10.03.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der VfL Kamen spielt in dieser Saison mit zwei Mannschaften in der Kreisliga A (2). Während sich die ersten Herren auf einem sechsten Tabellenplatz jenseits von Gut und Böse platzieren, steht die zweite Mannschaft auf dem 14. Tabellenplatz und muss um den Klassenerhalt bangen. Die Sportredaktion sprach mit dem Geschäftsführer des VfL Kamen, Olaf Haeseler, über die Ziele des Vereins, den Abstiegskampf der Reserve und die Personalplanung.

Jetzt lesen

Wie beurteilen Sie den bisherigen Saisonverlauf der ersten und zweiten Mannschaft in der Kreisliga A (2)?

Mit dem Saisonverlauf unserer ersten Mannschaft sind wir nicht ganz so zufrieden. Der Abstand nach ganz oben sollte nicht so groß sein, wie es sich derzeit darstellt. Aktuell stehen wir hier auf Position sechs.

Für die „Reserve“ ist es die erwartet schwierige Aufgabe, den Klassenerhalt zu realisieren. Aber noch ist alles möglich. Wir arbeiten dran.

„Es wird schwerer, im oberen Bereich mitzuspielen.“
Olaf Haeseler

Wie schätzen Sie das aktuelle Sportliche Niveau in der Kreisliga A (2) ein?

Das sportliche Niveau ist logischerweise gestiegen, da sich einige Vereine mit sogenannten Hochkarätern verstärkt haben. Es wird auch in Zukunft schwer sein, im oberen Bereich mitzuspielen. Auf der anderen Seite macht das aber auch den besonderen Reiz dieser Liga aus.

Gegen den SV Bausenhagen und Westfalia Wethmar II haben einige Akteure aus der ersten Mannschaft in der Reserve ausgeholfen. Der Klassenerhalt der Zweiten hat oberste Priorität!?

Gerne würden wir mit diesem Team den Klassenerhalt schaffen. Allerdings werden bei diesem Unterfangen nicht stetig Spieler der ersten Mannschaft helfen. Wenn es aber möglich ist, dann werden wir die zweite Mannschaft in allen Bereich unterstützen.

„Wir spielen nicht noch einmal mit beiden Mannschaften in einer Staffel.“
Olaf Haeseler

Falls die Rettung gelingen sollte, werden dann erneut beide Teams in der Kreisliga A (2) auf Punktejagd gehen oder werden Sie für eine Mannschaft einen Antrag auf Eingruppierung in die Kreisliga A (1) stellen?

Aus organisatorischen Gründen werden definitiv nicht mehr beide Mannschaften in der kommenden Saison in einer Gruppe spielen. Es ist weniger aufwendig, wenn beide Seniorenmannschaften ihre Heimspiele hintereinander austragen.

Mit Engin Duman und Tobias Meyer haben Sie schon zwei neue Akteure für die Saison 2020/2021 präsentiert. Stehen weitere Neuzugänge fest?

Es folgen noch vier bis fünf Neuzugänge, die bereits bei uns unterschrieben haben. Diese Namen werden wir in den nächsten Wochen bekanntgeben.

Kann man davon ausgehen, dass der VfL Kamen in der kommenden Saison den Aufstieg in die Bezirksliga ins Visier nehmen wird?

Definitiv ja, das ist unser erklärtes Ziel.

Jetzt lesen

Wer wird in dieser Serie in der Kreisliga A (2) den Meistertitel erringen und das Aufstiegsspiel gegen den Meister der Kreisliga A (1) bestreiten?

Es wird bis zum Ende einen Zweikampf zwischen dem Königsborner SV und dem SuS Oberaden geben.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball
Overberges Trainer Rockel: „Es gab Überlegungen, das Team in die Kreisliga zurückzuziehen“
Hellweger Anzeiger Fußball
Beim A-Kreisligisten SuS Oberaden spielt neben Torjäger Baslarli weiterer neuer Stürmer