VfL Kamen schießt sich gegen den SuS Rünthe in einen wahren Tor-Rausch

dzFußball

Der VfL Kamen schoss sich am Sonntag gegen den SuS Rünthe in einen wahren Tor-Rausch und gewann mit 19:1. Am Rande des 3:0 der SG Massen wurde indes eine Personalie heiß diskutiert.

von Ulrich Eckei

Kreis Unna

, 12.07.2020, 18:41 Uhr / Lesedauer: 2 min

Testspiele: SG Massen - RW Ennepetal-Rüggeberg 3:0 (3:0).

Einen ungefährdeten Heimsieg fuhren die Platzherren gegen den A-Kreisligisten ein. Insbesondere in den ersten 45 Minuten zeigten die Gastgeber eine ansprechende Vorstellung und führten durch einen Doppelpack von Werth und Ernst verdientermaßen mit 3:0. Auch nach dem Wiederanpfiff geriet Massen niemals in Gefahr, weitere Treffer fielen allerdings nicht. „Wir haben uns gefreut, nach dieser langen Pause endlich wieder unter Wettkampfbedingugen zu agieren. Es waren auch schon einige gute Ansätze zu erkennen“, meinte Massens Spielertrainer Marco Köhler. Ex-TSC-Spieler Yilmaz kam nach einer verletzungsbedingten Pause von fast 14 Monaten zu einem Kurzeinsatz. Goalgetter Scharfe hat sich aus beruflichen Gründen von der SG abgemeldet, das neue Ziel ist noch nicht bekannt.

SG Massen: Rekowski, Ernst (46. Schmidt), Böhm, Strothmann (46. Duve), Kersten, Düllberg (46. Oruku), Rodriguez Toquero (46. Jans), Köhler (70. Yilmaz), Werth, Paschedag (46. Martello), Kohlmann

Tore: 1:0 (15.) Werth, 2:0 (33.) Werth, 3:0 (43.) Ernst

VfL Kamen - SuS Rünthe 19:1 (7:1).

Einen wahren Kantersieg legte der VfL gegen den B-Kreisligisten hin. Bis zur 22. Minute konnte der SuS noch ein 1:1 halten, doch danach brachen alle Dämme. In regelmäßigen Abständen markierten die Hausherren weitere Treffer. „Es war alles recht ungewohnt. Hygienekonzept, keine Umkleidemöglichkeit, Auswechselspieler mit Mundschutz. Doch wir haben uns riesig gefreut, dass wir endlich wieder spielen konnten. Es war für uns eine gute Laufeinheit, doch der Gegner hat uns auch nicht besonders gefordert“, resümierte VfL-Übungsleiter Emre Aktas. Derzeit fehlen ihm mit Florian Gehrmann und Tobias Maier verletzungsbedingt noch zwei wichtige Akteure. „Wir hoffen, dass es nicht so lange dauern wird, bis sie wieder fit sind“, so nochmals Aktas.

VfL Kamen: Hellebrandt, Öztürk (46. Islam Kücükyagci), Drees, Kisa, Büyükdere, Macchia, Ellerkmann (46. Blume), Dikmen (46. Öden), Bremkes (46. Engin Duman), Serkan Gül, Markus Maier

SuS Rünthe: Noetzel, Matheußek, Acar, Abali, Zygmont, Wagenknecht, Lühr, Nagel, Padurek, Schenk, Mende, Franke, Hoffmann

Tore: Büyükdere (7), Engin Duman (4), Bremkes (3), Blume (3), Markus Maier (1), Macchia

SuS Oberaden - TuS Hannibal 0:0.

Nach dem 6:0-Auftakterfolg am Freitagabend gegen den SuS Rünthe, erreichte das Heimteam gegen den Bezirksligisten ein achtbares Remis. Es war sogar ein Sieg möglich, doch Herbort, Baslarli und Temur verfehlten das Ziel nur knapp. „Wir sind weiterhin noch in der Findungsphase. Im defensiven Bereich und im Mittelfeld haben wir aber schon absolut überzeugt. In der Offensive agierten wir teilweise noch etwas zu behäbig. Doch das wird sich in den kommenden Wochen ändern“, befand Oberadens Coach Birol Dereli. Am nächsten Sonntag erwartet der SuS um 15.15 den Bezirksligisten Königsborner SV zu einem weiteren Testspiel.

SuS Oberaden: Onur, Üstün, Sevindir (46. Civak), Temur, Baslarli, Kusch (46. Whitworth), Karadag (46. Bozkurt), Suljakovic (46. Herbort), Abaraonye, Türkkan, Yesilcicek

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen