VfK Weddinghofen übernimmt gleich die Tabellenführung

dzFußball

In der Kreisliga B erwischte Absteiger VfK Weddinghofen einen Start nach Maß. Beim 9:1-Erfolg über TIU Rünthe schnürte Elmond Berisha gleich einen Viererpack.

von Christoph Golombek

Kreis Unna

, 13.08.2018, 09:46 Uhr / Lesedauer: 3 min

TIU Rünthe – VfK Weddinghofen 1:9 (1:4).

Lediglich mit einer kurzen Phase des Spiels war VfK-Coach Olaf Barnfeld nicht ganz zufrieden. „Da sah es so aus, als ob TIU sich noch einmal fangen kann. Wir haben dann aber das Tempo wieder angezogen und Rünthe so keine Chance gelassen“, freute sich Barnfeld am Ende über einen geglückten Saisonstart. Bereits zur Halbzeit führten die Gäste durch zwei Doppelpacks von Mustafa Akti und Elmond Berisha mit 4:1. Nach der Pause legten Robin Elandt, Maurizio Canaviello, Aziz Hasan und abermals Berisha per Doppelpack weitere Treffer nach und sorgten so für die erste Tabellenführung der Saison.

VfK Weddinghofen: Glanc, Kahraman, Evers, Elandt, Öden, Akti, Totzek, Hasan, Canaviello, Civak, Berisha – Civak, Witte, Mertin

Tore: 0:1 (14.) Akti, 0:2 (21.) Berisha, 0:3 (32.) Berisha, 0:4 (38.) Akti, 1:4 (40.) Baker, 1:5 (53.) Elandt, 1:6 (64.) Berisha, 1:7 (71.) Berisha, 1:8 (83.) Canaviello, 1:9 (87.) Hasan

SuS Rünthe – VfL Kamen II 1:1 (1:0).

Über eine gefühlte Niederlage ärgerte sich Rünthes Trainer Engin Abali. Dabei erwischte der SuS den besseren Start, Andreas Rumpf traf gegen seinen Ex-Verein ins Schwarze und brachte die Hausherren mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit ließen die Rünthe beste Tormöglichkeiten liegen und verpassten es so das Resultat auf 2:0 zu stellen. „Uns fehlte da die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor“, fasste Abali die zahlreichen Großchancen zusammen. Diese Nachlässigkeit bestrafte Kamens Kevin Rothe in der 71. Minute, er traf zum 1:1-Endstand. „Das positive ist, dass wir gleich am ersten Spieltag einen Dämpfer bekommen haben. Vielleicht merkte jetzt der eine oder andere, dass man in der Liga etwas tun muss, um zu gewinnen“, ärgerte sich Abali über die zwei verlorenen Punkte.

SuS Rünthe: Schillkowski, Hülsmann, Rupp, Rumpf, Zurstraßen, Reichelt, Lindner, Padurek, Müller, Potthoff, Barks – Siegel, Heidicker

Tore: 1:0 (9.) Rumpf, 1:1 (71.) Rothe

BR Billmerich – Holzwickeder SC III 2:0 (1:0).

Ohne dreizehn Spieler musste Absteiger BR Billmerich beim Auftakt gegen Holzwickede auskommen. Am Ende bejubelten die Blau-Roten einen verdienten 2:0-Heimerfolg. Die Gäste hatten über die gesamte Spielzeit zwar mehr vom Spiel, Billmerich zeigte sich vor dem Tor aber kaltschnäuzig. Mit der ersten Tormöglichkeit traf Jonas Eckhoff zum 1:0 und legte nach der Halbzeit per Sonntagsschuss den zweiten Treffer nach. Die Gäste warfen nach dem zweiten Treffer zwar noch einmal alles nach vorne, zählbares gelang dem HSC aber nicht mehr. „Das war schon ganz ordentlich von uns. Wenn wir demnächst vollständig sind, kommt noch richtig viel Qualität hinzu“, freut sich BRB-Coach Flurim Ramaj auf die baldige Rückkehr seiner Spieler.

BR Billmerich: Busch, Müller, T. Schmidt, Herrmann, Eckhoff, Dziuba, Waschk, Clausmeier, Schultz, S. Schmidt, Knabe – Oberstein, Wollermann, Dettner

Tore: 1:0 (21.) Eckhoff, 2:0 (56.) Eckhoff

SuS Lünern – PSV Bork II 3:1 (1:1)

.

Auch Aufsteiger SuS Lünern darf sich über einen gelungenen Einstand freuen, auch wenn der SuS den Start gehörig verschlafen hatte. Die Gäste aus Bork nutzten die Schläfrigkeit und gingen mit 1:0 in Führung. Ab Mitte der zweiten Halbzeit kam der SuS besser in die Partie, Mirco Münter gelang der 1:1-Ausgleich. Nach der Pause drängte Lünern auf den Führungstreffer, es dauerte allerdings bis zur 75. Minute ehe Münter sein zweites Tor folgen ließ. In der Schlussphase machte Neuzugang Sedat Cakir mit seinem 3:1 den Deckel drauf. „Wir freuen uns, dass wir gut in der neuen Liga angekommen sind“, jubelte SuS-Coach Adri Brügmann nach der Partie.

SuS Lünern: Gökce, Teske, Kleff, Münter, Kramer, Bräckelmann, Hawes, Klon, Busch, Kersten, Kayser – Cakir, Wünsch, Becker

Tore: 0:1 (9.) Schäfer, 1:1 (22.) Münter, 2:1 (75.) Münter, 3:1 (85.) Cakir

SV Afferde – GS Cappenberg II 2:2 (0:0).

Vor der Partie hätte Afferdes Trainer Dirk Franke ein Unentschieden gegen Cappenberg wohl sofort unterschrieben. Am Ende verpasste es der SVA mit einem Heimsieg in die Saison zu starten. Im ersten Durchgang passierte auf dem Alteheider Rasenplatz zunächst wenig. Beide Teams taten sich auf dem Geläuf ein wenig schwer. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff brachte Benjamin Milde die Hausherren mit 1:0 in Führung. Cappenberg wusste jedoch die passende Antwort, Hendrik Teuber glich nur drei Minuten später aus. In Minute 58 brachte Dennis Schulz Afferde erneut in Führung, Trainer-Sohn Justin Franke hätte in der Folgezeit mit dem 3:1 den Sack zumachen müssen. Stattdessen kassierte der SVA in der Nachspielzeit ein Standard-Gegentor zum 2:2-Endstand. „Wir müssen nach dem 2:1 den Sack zu machen, auch wenn der Sieg vielleicht nicht ganz verdient gewesen wäre. Wir gehen jetzt Stück für Stück den nächsten Schritt und hoffen nächste Woche auf den ersten Dreier“, ärgert sich „Pantani“ über zwei verlorene Punkte.

SV Afferde: Ziegeler, Schneck, Baca, J. Franke, Rohde, Milde, Bodjanac, A. Holl, Schulz, Erlenhoff, M. Holl – Losaj, L. Franke

Tore: 1:0 (48.) Milde, 1:1 (51.) Teuber, 2:1 (58.) Schulz, 2:2 (90.) Harhoff

Die Saison in der Kreisliga B(2) wurde im übrigen schon am vergangenen Freitag angepfiffen. Beim vereinsinternen Duell zwischen Kaiserau III und Kaiserau II setzte sich die Zweite nach einer holprigen ersten Halbzeit mit 3:1 durch.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball:
IG Bönen muss im Derby der Landesliga beim SuS Kaiserau auf Ex-Holzwickeder verzichten