Die ambitionierten Volleyballer des SuS Oberaden zeigen vor dem Spitzenspiel in Pivitsheide Nerven. Gegen den Soester TV spielt der Aufsteiger „nur“ 3:2 - und das kostet einen Punkt.

von Dirk Berkemeyer

Kreis Unna

, 02.03.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der Männer-Verbandsliga kam Oberaden nicht über ein knappes 3:2 gegen Soest hinaus und ließ damit erstmals Federn im Aufstiegskampf. Königsborn holte hingegen wichtige Punkte gegen Lünen. Bei den Damen spielte Absteiger Massen befreit auf, Bönen stand beim Ligaprimus auf verlorenem Posten.

Männer-Landesliga (4): SuS Oberaden - Soester TV 3:2 (22:25, 24:26, 25:17, 25:18, 15:10).

Einen leichten Dämpfer erhielten die Oberadener Ambitionen im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten. Vor allem in den ersten beiden Sätzen fanden die personell arg gebeutelten Oberadener überhaupt nicht statt und mussten beide Durchgänge an die Soester abgeben. Danach fing sich die Truppe aber und kam mit zunehmender Spieldauer immer besser in Fahrt. „Die Durchgänge drei, vier und fünf konnten wir dann relativ deutlich nach Hause holen.“ In der Tabelle hat Oberaden mit 36 Punkten als Zweiter nun wieder einen Punkt Rückstand auf Tabellenführer Pivitsheide. Am Sonntag, 15. März, treffen beide Teams im Gigantenduell in Pivitsheide direkt aufeinander.

SuS: Ketels, Peters, Enkelmann, Urbschat, Bütterling, Dahlmann, Holterbork, Brune.

Jetzt lesen

Königsborner SV - Lüner SV 2:3 (25:20, 25:18, 15:25, 20:25, 11:15).

Kurz vor der Sensation standen die Königsborner Männer im Kreisduell mit dem Tabellendritten. Die ersten beiden Sätze gingen überraschend und klar an den Gastgeber. Königsborn spielte wie aus einem Guss und ließ den favorisierten Gast nicht ins Spiel kommen. Im dritten Durchgang wurde Lünen deutlich stärker und holte den Satz locker nach Hause. Königsborn raffte sich danach nochmal auf, konnte dem Wirbel des Dritten aber nicht mehr wirklich Paroli bieten. „Wir sind nicht mehr in die Spur gekommen, halbe Kraft reicht aber nicht“, so Christoph Dörrich. Dennoch blieb dem KSV zumindest noch ein Punkt, der im Kampf um den Klassenverbleib noch richtig wichtig werden könnte.

KSV: Lamotte, Ostermann, Weiermann, Eggenstein, Gutsch, Rubke, M. Darius, H. Darius, Dörrich, Zweihoff, Göckeler.

Jetzt lesen

Frauen-Verbandsliga (3): TC Gelsenkirchen - TuS Bönen 3:0 (25:23, 27:25, 25:17).

Das erwartet schwere Auswärtsspiel hatte Bönen beim Tabellenführer zu bestreiten. Vor allem in den ersten beiden Durchgängen warf die Truppe von Michael Salaw aber alle kämpferischen Tugenden in die Waagschale und hielt jeweils bis zum Ende mehr als gut mit. Durchgang zwei ging erst in der Verlängerung an den Hausherren. Danach war die Gegenwehr jedoch gebrochen und Gelsenkirchen machte locker den Deckel drauf.

TuS: Richard, Sauli, Tewes, Vahlemann, Keil, Buhl, Zilske, Kapczik, Ufer, Salaw.

EVC Massen - ATV Haltern 3:0 (25:19, 25:23, 25:20).

Nach den feststehenden Abstieg spielte Massen vor heimischer Kulisse wie befreit auf und ließ dem bisherigen Tabellenvorletzten nicht den Hauch einer Chance. Durch den glatten Erfolg zog der EVC mit jetzt neun Punkten nicht nur an Haltern (acht Punkte) vorbei, sondern schickte den ATV gleichzeitig auch in den Abstieg. In den noch ausstehenden Partien kann Haltern den Rückstand auf den Relegationsplatz nicht mehr wettmachen.

EVC: Leubner, Claas, Braun, Willeke, Hennig, Hübner, Vieregge, Glingener, Freyland

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball
Overberges Trainer Rockel: „Es gab Überlegungen, das Team in die Kreisliga zurückzuziehen“
Hellweger Anzeiger Fußball
Beim A-Kreisligisten SuS Oberaden spielt neben Torjäger Baslarli weiterer neuer Stürmer