Unnas Sportpolitik läuft auf Sparflamme

dzSportpolitik

Die Vorstände des Sportförderkreises und des Stadtsportverbands sind noch immer nicht komplett. Dabei gibt es eine Menge zu tun.

Unna

, 06.08.2019, 11:53 Uhr / Lesedauer: 3 min

In Unna Mitarbeiter für die sportpolitischen Gremien zu finden, ist ganz offensichtlich nicht leicht. Dieser Eindruck ergibt sich zumindest, wenn die Vorstände im Sportförderkreis und Stadtsportverband unter die Lupe genommen werden. Beide sind seit längerer Zeit nicht vollständig besetzt. Für die Handlungsfähigkeit sorgt in beiden Fällen vor allem Bodo Micheel.

Nachdem Bernd Hartung auf beruflichen Gründen den Vorsitz im Sportförderkreis niederlegen musste, ist diese Position verwaist. Micheel, dort eigentlich als Kassierer tätig, hat nun zusammen mit dem 5-köpfigen Sprechergremium bestehend aus Oliver Dick, Monika Schmitz, Günter Kaiser, Horst Bresan und Martin Bick, zumindest schon einmal die Organisation der Unnaer Sportlerehrung in Angriff genommen. Die lief im vergangenen Jahr im November alles andere als zufriedenstellend, vor allem deshalb, weil sich deutlich weniger Sportlerinnen und Sportler in der großen Stadthalle blicken ließen, als dies erwartet wurde. Stimmung kam so trotz eines abwechslungsreichen Rahmenprogramms natürlich nicht auf.

Sportlerehrung nun am 31. Januar

Das soll künftig besser werden. „Wir arbeiten derzeit unter dem Arbeitstitel ´Sportlicher Neujahrsempfang mit Sportlerehrung´daran“, sagt Micheel. Fest steht, zunächst einmal wird der Termin geändert. Nun wird am 31. Januar 2020 - und nicht wie zuletzt im März - in der Stadthalle gefeiert. Zudem soll zusammen mit dem SportService und dem Sportausschuss überlegt werden, ob die Voraussetzungen für Mannschafts-Ehrung nicht geändert werden. „Die waren doch recht hoch angesetzt. Wenn wir mehr Teams auszeichnen können, haben wir natürlich auch mehr Besucher“, glaubt Micheel. Eine weitere Änderung: Die zu ehrenden Sportler selbst, und nicht die Vereine, sollen Rückmeldung geben, ob sie zu der Unnaer

Nach Rückmeldung kurzfristig reagieren

Sportlerehrung erscheinen werden. Das war bisher nicht der Fall. „So wissen wir wenigstens ungefähr, wie viele Leute an dem Abend in die Stadthalle kommen. Zeichnet sich ab, dass die Resonanz sehr gering ist, können wir immer noch entsprechend reagieren“, sagt Micheel.

Ende August setzt sich der verbliebene Vorstand des Sportförderkreises wieder zusammen. Das letzte Mal war das im Mai der Fall. Und nun drängt die Zeit schon ein wenig, um die Organisation reibungslos über die Bühne bekommen zu können. Möglich

Kandidat ist in Sicht

im Übrigen, dass sich bei diesem Treffen jemand dazu bereit erklärt, den Vorsitz zu übernehmen. „Ich bin da sehr zuversichtlich“, sagt Micheel.

Im Unnaer Stadtsportverband hat der zudem den Posten des ersten und Oliver Dick den Posten des zweiten Vorsitzenden inne. Vor der letzten Mitgliederversammlung im vergangenen Jahr hatte Micheel bereits angekündigt, für dieses Amt nicht mehr kandidieren zu wollen. Ein Nachfolger wurde - wie erwartet - nicht gefunden und so übt er diese Tätigkeit seit dem kommissarisch aus. Gegründet wurde damals aber ein Perspektivteam. „Und das hat auch gut gearbeitet. Wir haben eine neue Satzung, Finanzordnung, Kommunikationskonzept und eine neue Geschäftsordnung“, erklärt Micheel.

Unnas Sportpolitik läuft auf Sparflamme

Bodo Micheel führt die Geschäfte kommissarisch. © friehs

Aber es gibt auch dringliche Aufgaben, die möglichst schnell bearbeitet werden müssen. Das Land NRW gewährt in den Jahren 2019 bis 2022 aus Mitteln des Landesprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ Fördermittel zur Sanierung und Instandhaltung an Sportvereine, die über eigene oder gepachtete

Fördermittel beantragen

Sportanlagen verfügen. 300 Millionen Euro sind dies für NRW in dem genannten Zeitraum insgesamt, 785.000 Euro für die Stadt Unna und allein für das laufende Jahr 88.000 Euro. Anträge (Infos auch unter www.sportland.nrw.de) müssen an die Stadtsportverbände gestellt werden. Und dies ist bisher eher in einem bescheidenden Umfang geschehen. Fest steht: Bei der Prüfung der Anträge kommt auf die Stadtsportverbände viel Arbeit zu. Zum Glück können nicht ausgezahlte Gelder ins nächste Jahr „geschoben“ werden, verfallen also nicht.

Für den 2. September lädt der Stadtsportverband Unna daher Vertreter aller 60 in Unna beheimateten Vereine zu einem Informationsabend um 18 Uhr in das Sportheim der SG Massen, Karlstraße 15a in Unna, ein. Der Geschäftsführer des KreisSportBundes Unna, Matthias Hartmann, wird im Rahmen der Veranstaltung die Fördermöglichkeiten sowie die Voraussetzungen für die Förderung erläutern. Anmeldungen dazu sind bis zum 26. August per Mail an: bodo.micheel@gmail.com zu senden.

Möglich auch, dass Bodo Micheel dann seinen Nachfolger als Vorsitzender des Unnaer Stadtsportverbands endlich präsentieren kann. „Wir sind in dieser Sache in guten Gesprächen.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball:
IG Bönen muss im Derby der Landesliga beim SuS Kaiserau auf Ex-Holzwickeder verzichten
Hellweger Anzeiger Frauenhandball
TuRa-Coach Ingo Wagner lässt sich gegen variantenreichen Gegner eine Variante einfallen
Hellweger Anzeiger Handball
Für Landesligist RSV Altenbögge besteht Ausrutschgefahr - nicht nur wegen des Wetters