Überraschende Niederlage für die TuRa-Frauen

dzHandball

Eine doch überraschende Niederlage gegen den starken Aufsteiger HSG EURo kassierten die Damen den Oberligisten HC TuRa Bergkamen in der heimischen Sporthalle am Friedrichsberg.

von Harald Jansen

Bergkamen

, 28.10.2018, 13:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

HC TuRa Bergkamen – HSG EURo 21:26 (11:12). „Es war eine verdiente Niederlage“, fasste ein enttäuschter HCT-Coach Ingo Wagner das zuvor Gesehene knapp zusammen.

Bereits in den Anfangsminuten machten die Gäste aus Ostwestfalen deutlich, dass man nicht gewillt war, die Punkte so ohne Weiteres in Bergkamen zu lassen. So gelang der HSG in der ersten Viertelstunde eine erste Führung mit drei Toren Differenz (6:3). Doch die konnte Bergkamen noch kontern und schaffte wieder den Gleichstand. Und als nach einer Auszeit durch Wagner Sophia Jaworski mit zwei Treffern ihr Team erstmals in Führung warf, schien TuRa die Wende eingeläutet zu haben. Die Gäste ließen sich davon allerdings nicht beeindrucken und nahmen eine 12:11 Führung mit in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste immer mehr das Kommando und Bergkamen lief nun nur noch hinterher. „Insgesamt hatten wir heute zu viele Fehlwürfe. Wir haben uns immer wieder in der Deckung der HSG festgerannt“, lautete die Analyse von Wagner nach Schlusspfiff. Hinzu kam, dass die sonst so starke TuRa-Deckung am Samstag nicht aggressiv genug agierte und in vielen 1:1 Duellen als zweiter Sieger dastand. Und auch vorne tat sich wenig.

„Unsere Würfe waren heute dankbare Geschenke für die gegnerische Torhüterin“, war Wagner ziemlich bedient vom Auftritt seiner Schützlinge. jan

HC TuRa:Waschke, Suchowski, Meier, Holz (5/1), Mende-Kamps (1), Kullmann (1), Jaworski (3), Seehagen (1), Jackenkrol (3), Krogull (1), Axtmann (2), Rohlf (1), Brügger (2), Unger (1)

Beste Spielerinkeine

Torfolge: 3:6, 8:8, 11:12 -15:18, 18:23, 21:26.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball-Oberliga

HC TuRa zeugt vor 350 Fans das in der Oberliga durtchaius etwas möglich ist