Über 2.000 Starts reibungslos über die Bühne gebracht

dzReitsport

Über 2.000 Starts und 61 Prüfungen hat der RV Fritz Sümmermann Fröndenberg bei seinem Sommerturnier auf dem Hof Plaas-Beisemann reibungslos über die Bühne gebracht.

Fröndenberg

, 16.06.2019, 16:59 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vier Tage lang war der Hof Plaas-Beisemann in Strickerdicke das Ziel nicht nur der heimischen Reitsportfans. Dort richtete der RV Fritz Sümmermann Fröndenberg sein Sommerturnier aus. Allein die Zahlen machen deutlich, welchen Umfang diese Veranstaltung einnimmt: 61 Prüfungen wurden durchgeführt, 18 Richterinnen und Richter mussten Wertungsnoten verteilen und über 2000 Starts galt es, über die Bühne zu bringen. Was für den Verein spricht: Es gab sehr viele Nachmeldungen. „Obwohl wir dafür schon im Vorfeld zeitliche Puffer eingebaut hatten, kam es im Zeitplan zu einigen Verspätungen, doch das sehe ich eher positiv. Es macht eben Spaß, bei uns zu starten“, sagte RV-Sprecherin Marei Blennemann.

Das Turnier hatte für alle Leistungsklassen etwas zu bieten. „Ein Schwerpunkt lag aber auf den Prüfungen für den Nachwuchs“, so noch einmal Blennemann. Gerade dort verbuchte der Gastgeber doch zahlreiche Siege und unterstrich damit seine gute Nachwuchsarbeit.

Doch auch die „Großen“ waren erfolgreich. So setzte sich Laura Wortmann in den bei den Zuschauern sehr beliebten Springprüfung mit Geländehindernissen durch. Den fehlerfreien Ritt beendet sie nach 36,13 Sekunden. Carina Schlief, ebenfalls für die Fröndenberger startend, landete mit 40.10 Sekunden zudem auf Rang drei.

ZRFV Kamen gewinnt die Mannschaftsspringprüfung

Die Mannschaftspringprüfung Kl. L gewann am Freitag der ZRFV Kamen. Alexander Behler, Hannah Hangebruch, Carina Domogalla und Nadja Demarczyk verwiesen die Konkurrenz auf die weiteren Plätze.

Ein Highlight am Samstag war die Sichtungsprüfung für westfälische Junioren zur Westfälischen und Deutschen Meisterschaft. Die Siege gingen hier an Nachwuchssportler der RG Ober-Castrop (Dressur) und RV Albersloh (Springen).

Am Sonntag standen dann vor allem die S*-Prüfungen im Blickpunkt. Die Springprüfung Kl. S* entschied Jens Wawrauschek vom RV Balve denkbar knapp für sich Er benötigte für seinen fehlerfreien Ritt 80,04 Sekunden, Steffen Bröckmann vom RFV Nordbögge-Lerche 80,35 Sekunden.

Die Dressurprüfung der Kl. S* für Junioren und Junge Reiter gewann Julia Rohmann (RFV Alt Marl), die Dressurprüfung Kl. S* -Youngster Dressur Felicia Deppe (RV Altenautal).

An allen vier Tagen war natürlich auch abseits des Dressur-Vierecks oder der Springplätze eine Menge los. Dabei hatten die zahlreichen Zuschauer, vor allem am Samstag und Sonntag war die Anlage sehr gut besucht, eine große Auswahl, um sich bei idealem Reitwetter zu stärken. Burger, Pizza, Eis, Kucken und Erdbeeren sowie natürlich auch warme und kalte Getränke gab in reichlicher Auswahl. Das nutzte die „Reiterfamilie“ nach Turnierende aus, und ließ den Turnierverlauf noch einmal gemeinsam Revue passieren. Das einhellige Fazit: Die Erwartungen wurden erfüllt, Verletzungen oder schwerwiegende Zwischenfälle gab es nicht. „Alles ist gut gelaufen“, freute sich auch Marei Blennemann.mf

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt