Tyson Tan Hasse (14), Spieler der Verbandsligisten TTF Bönen, hat die RuhrGames, Europas größtes Jugendsportfestival, im Landschaftspark Duisburg in seiner Altersklasse gewonnen.

Unna

, 01.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Fast sensationell ist das, weil sein Gegenspieler im Finale der amtierende westdeutsche Schülermeister Marko Panic war, der DM-Dritter im Doppel ist, Botschafter und Sieger der RuhrGames 2017 und in der Regionalliga für den BVB II aufschlägt. Doch im Finale spielte Tyson Tan Hasse so druckvoll, dass er am Ende völlig verdient mit 3:1 Sätzen gewann (11:4, 7:11, 11:4 und 11:9).

In der Klasse 2003/2004, an der Tyson hinter Marko Panic an Position zwei gesetzt war, besiegte er in der ersten Runde Lars Quint von Holzen Sommerberg klar mit 3:0. Im Achtelfinale gab es ein weiteres 3:0 gegen Felix Steininger aus Bochum-Weitmar. Im Viertelfinale kam es dann zu einem Bönener Vereinsduell gegen den amtierenden Jugend- Stadtmeister aus Unna, Patrick Drepper, das Tyson mit 3:1 gewann.

Im Halbfinale gegen den Verbandsliga-Spieler aus Altena, Milad Osmani, musste Tyson dann über die kompletten fünf Sätze gehen und gewann im fünften Satz klar mit 11:4.

Im gut besuchten Finale gegen den Top-Favoriten Marko Panic vom BVB belohnte Tyson Tan Hasse seine überragende Leistung mit dem RuhrGames- Sieg.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt