TuS Jahn Dellwig will Handball an der Ruhr langfristig sichern

dzHandball

Um Handball an der Ruhr auf möglichst breiter Basis auch in Zukunft zu sichern, geht der TuS Jahn Dellwig Kooperationen mit dem TV Halingen und dem TV Wickede ein.

Dellwig

, 23.03.2020, 11:37 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Jugendbereich gibt es dazu schon eine Zusammenarbeit mit dem Nachbarn TV Halingen, im Damenhandball bald eine Spielgemeinschaft mit dem TV Wickede.

TuS Jahn Dellwig und TV Halingen kooperieren jetzt schon im Jugendbereich. Dies ist das Ergebnis diverser Gesprächsrunden zwischen den Verantwortlichen der beiden Vereine.

Jetzt lesen

Aktuell können die Vereine nicht in allen Altersklassen eine spielfähige Mannschaft stellen, sodass viele Spieler auch in andere Altersklassen hochgezogen werden müssen. Die Kinder kommen hierdurch sowohl im Hinblick auf ihr Alter als auch im Hinblick auf ihre körperliche Konstitution an Grenzen. Zudem ist es auch so, dass Handball begeisterte Mädchen in gemischten Teams spielen müssen und dieses zum Anlass nehmen, den Verein zu verlassen oder – noch schlimmer – vollständig mit dem Handballspielen aufzuhören. „Nur mit einer breiten Basis im Kinderhandball können wir dauerhaft Jugendhandball an der Ruhr anbieten“, so der 1. Vorsitzende des Vereines, Dr. Andreas Hennemann

Jetzt lesen

Vor diesem Hintergrund, insbesondere auch angesichts des demografischen Wandels, sollen deshalb die Kräfte der beiden Handballvereine gebündelt werden, um ein durchgängiges und attraktives Angebot im Kinderhandball für alle Handballinteressierten Kinder zu sichern. Hierdurch sollen Kinder nicht nur für den Handball, sondern insgesamt für den Teamsport begeistert, gewonnen und gehalten werden. Dieses soll dadurch erreicht werden, dass die beiden Handballvereine nunmehr eine Kooperation starten, die pragmatisch ausgerichtet ist und insbesondere ohne großen formellen Aufwand starten kann.

Dellwigs Vorsitzender Dr. Andreas Hennemann setzt auf die Kooperation mit zwei anderen Vereinen.

Dellwigs Vorsitzender Dr. Andreas Hennemann setzt auf die Kooperation mit zwei anderen Vereinen. © Friehs

Dieses erfolgt nicht durch die Bildung eines neuen Vereins oder einer zusätzlichen Jugendspielgemeinschaft, sondern durch die Ausnutzung des in der Spielordnung des DHB vorgesehenen Gastspielrechts. Formell ist das neu zu bildende Team also entweder beim TV Halingen oder beim TuS Jahn Dellwig angesiedelt. Es ist kein Vereinswechsel nötig. Die Spieler bleiben bei ihrem Verein z.B. in der nächsthöheren Altersklasse spielberechtigt, können aber mit ihrem Gastspielrecht in ihrer Altersklasse beim anderen Verein spielen. Für jedes der zu bildenden Kooperationsteams streben die Stammvereine an, dass Trainer und Betreuer aus beiden Vereinen kommen, das Training der Mannschaften in den Hallen beider Vereine stattfindet und auch die Spiele wechselweise in den Hallen stattfinden sollen.

Jetzt lesen

Darüber hinaus sollen die Kooperationsteams in einheitlichen Trikots auflaufen. Durch die Zusammenarbeit werden beide Vereine besser in der Lage sein, den handballbegeisterten Kindern ein Angebot über alle Altersklassen zu bieten, ohne formell eine neue Spielgemeinschaft gründen zu müssen. Kinderhandball an der Ruhr– die beste Wahl für alle Kinder!

Jetzt lesen

Noch intensiver wird in Zukunft die Zusammenarbeit mit dem TV Wickede. Durch den Weggang einiger Spielerinnen bei beiden Vereinen ist eine Zusammenarbeit notwendig um auch in der nächsten Saison eine Bezirksligamannschaft auf die Beine zu stellen. Diese soll im Handballkreis Hellweg starten. Der Name der neuen Spielgemeinschaft steht noch nicht fest, aber sobald wieder ein ordnungsgemäßes Training angeboten werden darf, fällt der Startschuss.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball:
Baslarli erlebt Corona hautnah: „Der Verein hat alles versucht, um das zu verhindern“