TuS Jahn Dellwig stürmt forsch auf den Römerberg

Handball-Bezirksliga

Spannend geht es in der Handball-Bezirksliga weiter: Die Reserve des SuS Oberaden erwartet den Jahn Dellwig zum Derby, der zuletzt durch den VfL Kamen ausgebremst wurde.

Kreis Unna

von Harald Jansen

, 28.09.2018, 15:43 Uhr / Lesedauer: 2 min
TuS Jahn Dellwig stürmt forsch auf den Römerberg

In der Vorwoche siegte der Handball-Bezirksligist VfL Kamen klar beim TuS Jahn Dellwig. Trotz Bedrängnis durch Kamens Jakob Sutmeier (r.) kommt hier allerdings Dellwigs Matthias Rosteius zum Torabschluss.Art © Art

Bezirksliga: SuS Oberaden II - TuS Jahn Dellwig.

Die heimische SuS-Reserve empfängt den TuS Jahn Dellwig heute zum Derby. Beide Teams mussten am vergangenen Spieltag ihre erste Saisonniederlage einstecken. Der SuS steckte nach einer schwachen Leistung beim TV Werne eine klare 23:32-Niederlage ein. Noch glatter mit 20:31 verlor Dellwig das Derby am letzten Sonntag in eigener Halle gegen den VfL Kamen. „Wir müssen die Köpfe hochhalten und ein besseres Spiel machen als gegen Werne“, sagte SuS-Coach Sascha Rau im Vorfeld. Gleiche Töne sind auch aus Dellwig zu hören. „Wir haben etwas gutzumachen und wollen es besser machen als letzte Woche“, bemerkt TuS-Spielertrainer Boris Heinemann, der aus einer variablen Deckung heraus agieren möchte. Durch das Mitwirken von Roman Köck erhofft sich Heinemann zudem mehr Druck im Angriff. Während Heinemann alle seine Akteure an Bord hat, muss Oberaden auf Merlin Flessenkämper verzichten. Fraglich ist zudem Simon Rodefeld. Sa. 17.45

TV Beckum – HC TuRa Bergkamen II.

Mit großen Personalsorgen reist die Reserve des HC TuRa Bergkamen zum TV Beckum. Viele grippekranke Spieler sorgten dafür, dass Spielertrainer Lars Stratmann das Training abgesagt hatte bzw. mit geringer Anzahl durchführen musste. Von daher ist es offen, mit welcher Besetzung TuRa heute antritt. Zuletzt steckte Bergkamen gegen den starken TV Ennigerloh die erste Saisonniederlage ein. Der TV Beckum steht nach drei Pleiten aktuell auf dem letzten Tabellenplatz. Sa. 18.00

VfL Kamen – Hammer SC.

Nach einem Husarenstück kehrte der VfL Kamen am letzten Sonntag von seinem Gastspiel beim Tabellenführer TuS Jahn Dellwig zurück. Glatt mit 31:20 behielt das Team von Trainer Bastian Umbescheidt in Dellwig die Oberhand. „Wir wollen die starke Leistung bestätigen und den ersten Heimsieg einfahren“, legt Umbescheidt die Marschroute für heute Abend fest. Beide Teams haben jeweils 4:2 Punkte auf dem Konto. Sa. 19.00

TuS Eintracht Overberge – TV Werne.

Erneut schwere Aufgabe für die Eintracht aus Overberge. Der Tabellenzweite TV Werne stellt sich mit breiter Brust und 6:0-Punkten beim TuS vor. „Wir müssen einfach mehr Konstanz in unser Spiel hereinbringen. Dann rechne ich mir auch was aus“, bemerkt TuS-Spielertrainer Karsten Rockel zur Ausgangslage. Nach dem 28:33 bei der Zweiten vom Soester TV liegt sein Team mit 0:6-Punkten im Tabellenkeller und muss auf vier oder fünf Spieler verletzungsbedingt verzichten. Akteure aus der eigenen Zweiten füllen den Kader am Sonntag auf. So. 17.45

TV Ennigerloh - SGH Unna- Massen.

Beim aktuellen Tabellenführer müssen die Männer aus der Kreisstadt, die mit 3:3-Punkten auf Rang zehn der Tabelle liegen, am Sonntag antreten. „Das ist eine sehr gute offensivstarke Mannschaft, die auch körperlich in der Abwehr steht. Außerdem ist Ennigerloh sehr heimstark“, lautet die Analyse von Spieler Matthias Uhlenbrock. Trainer Stefan Rust wird am Sonntag in Ennigerloh wieder auf der Bank sitzen. „Wir müssen sehr gut in der Abwehr stehen und den Rückraum des TV unter Kontrolle bringen“, so Uhlenbrock. So. 18.00

HC Heeren – Lüner SV.

Aller guten Dinge sind drei. Nach bisher zwei Heimsiegen und 4:0-Punkten daheim soll nun am Sonntag gegen den punktlosen Lüner SV der dritte Streich folgen. „Es ist noch nicht alles Gold, was glänzt. Wir spielen zu Hause und wollen natürlich gewinnen“, ist sich HCH-Coach Mike Rothenpieler der Schwere der Aufgabe bewusst. Sorgen bereitet Rothenpieler noch Krankheiten und Verletzungen einiger Spieler, sodass am Sonntag mit Ausfällen gerechnet werden muss. So. 18.00

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Laufsport

Die Barbara-Runde des SuS Oberaden ist sehr beliebt. Das zeigt sich auch in diesem Jahr

Meistgelesen