TuS Bönen und SuS Oberaden behaupten weiter auf Spitzenplätzen

dzVolleyball

In der Frauen-Landesliga haben Bönen und Oberaden ihre Spitzenplätze mit Siegen zementiert. Die Männer der Spielgemeinschaft Oberaden-Kaiserau schlossen ebenfalls mit einem Erfolg auf.

von Dirk Berkemeyer

Kreis Unna

, 04.12.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Der EVC Massen musst in der Frauen-Verbandsliga eine knappe Tie-Break-Niederlage einstecken.

Frauen-Verbandsliga (4): EVC Massen - 1. VC Minden 2:3 (25:15, 23:25, 25:12, 18:25, 11:15).

Einen harten Kampf lieferten sich die Massener Damen am Samstagabend mit dem VC Minden. Die Partie in der Schillerschule wogte hin und her. Massen konnte die Durchgänge eins und drei jeweils deutlich für sich entscheiden, die Sätze zwei und vier gingen knapp an die Gäste. Auch im Tie Break war lange alles ausgeglichen, erst am Ende konnte sich MInden mit 15:11 knapp behaupten. Durch den Punktgewinn hat Massen nun neun Zähler auf dem Konto und setzte sich damit im Mittelfeld fest. „Der Punkt tut uns natürlich gut, obwohl mehr drin war“, bilanzierte EVC-Coach Guido Engler. „Im dritten Satz hätten wir den Sack zu machen können. Danach schwanden ein wenig die Kräfte.“

EVC: Braun, Leubner, Willeke, Hennig, Hübner, Vieregge, Wittig, Büscher, Claas

Frauen-Landesliga (6): SuS Oberaden - TuS Herten II 3:1 (25:17, 26:24, 21:25, 25:20).

Durch den fünften Sieg in Serie sind die Oberadener Damen bis in die Spitzengruppe der Liga vorgerückt. Mit nunmehr 13 Punkten aus sieben Spielen hat der SuS sich endgültig im Kreis der Ligabesten etabliert. Gegen die Hertener Reserve erwischte Oberaden vor heimischer Kulisse einen Traumstart und konnte sich den ersten Satz relativ klar sichern. Danach kamen aber auch die Gäste immer besser zum Zuge. Durchgang zwei ging mit 26:24 noch knapp an den SuS, im dritten Durchgang hatte Herten die Nase vorn. Danach fanden die Damen von Marco Kopp aber wieder zurück in die Spur und machten den Sieg perfekt. „Mit dem bisherigen Saisonverlauf und der Punktausbeute können wir sehr zufrieden sein“, freute sich SuS-Akteurin Lena Fehrmann.

SuS: Feige, Hillwig, Fehrmann, Raschin, Olbrich, Wetter, Jaszczyk, Kurt, Langhans, Tröster, Daniel, Werner

SG FdG Herne - TuS Bönen 0:3 (12:25, 21:25, 16:25).

Direkt im Anschluss an das Spiel der Oberadener betrat Tabellenführer TuS Bönen auf das Parkett. Die Mannschaft von Michael Salaw wurde ihrer Favoritenrolle gegen Herne von Beginn an gerecht. Satz eins ging mit 25:12 sehr deutlich an den Spitzenreiter. Danach wurde es lediglich im zweiten Durchgang eng, aber auch hier kam Herne beim 16:25 nicht einen Moment als Sieger infrage. Danach war die Gegenwehr gebrochen und Bönen setzte mit 25:16 deutlich den Deckel drauf. Mit 16 Zählern aus sieben Partien untermauerte der TuS eindrucksvoll die Tabellenführung.

Bönen: Zilske, Richard, Gornika, Lindemann, Keil, Varlemann, Pekovic, Tewes, Marr, Ufer, Salaw, Gubkov

Männer-Verbandsliga (3): MTG Horst - Königsborner SV 2:3.

Beim MTG Horst führte der Königsborner SV nach den ersten Sätzen gleich mit 2:0, verlor dann aber den Faden. „Erst im fünften Satz haben wir wieder die Kurve ghekriegt“, war Uwe Bartmann am Ende froh über den nächsten Sieg. „Die starken Aufgaben der Gegner haben uns einige Punkte gekostet. Ersatzlibero Holl hat eine starke Leistung gezeigt.“

Königsborner SV: Holl, Stolte, Ostermann, Zweihoff, Klusenwirth, Schwippe, Göckeler, Lamotte, Bartmann

Männer-Landesliga (7): SG SuS Oberaden-Kaiserau - TuB Bocholt IV 3:0 (25:12, 25:19, 25:11).

Keinerlei Mühe hatten die Männer der Spielgemeinschaft in der Partie gegen Bocholt IV. Der Tabellenvorletzte war kein wirklicher Prüfstein für die Gastgeber. Vor allem in den Sätzen eins und drei kam von den Gästen so gut wie keine Gegenwehr. Lediglich Satz zwei verlief einigermaßen ausgeglichen, da die Spielgemeinschaftler die Zügel ein wenig schleifen ließen. „Die gegnerische Mannschaft war im Schnitt gefühlt 15 Jahre alt. Da kam nicht wirklich Widerstand“, erklärte SG-Akteur Timo Brune. „Es war ein einfacher Sieg aber kein unbedingt glänzendes Spiel.“ In der Tabelle konnte die SG sich auf den zweiten Rang vorarbeiten. Mit 13 Zählern hat die SG nun einen Zähler Rückstand auf Tabellenführer Mesum (14), der allerdings zwei Spiele weniger absolviert hat.

SuS: Enkelmann, Peters, Brune, Potthoff, Seibel, Urbschat, Holterbork, König

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball
Auslosung für „Final Four“: Gegen diese Gegner will der Königsborner SV in den DHB-Pokal
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga
Trainer Tuncay Sönmez vom TSC Kamen im Interview: „Ich traue uns alles zu“