TuRa legt Einspruch gegen Spielwertung ein

dzHandball

Verbandsligist HC Tura Bergkamen kassiert in Siegen beim 28:29 die erste Saisonniederlage. Doch TuRa legt gegen die Wertung Einspruch ein.

von Mats-Yannick Roth

Bergkamen

, 04.11.2018, 12:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der HC TuRa Bergkamen hat seine vermeintlich erste Saisonniederlage in der Verbandsliga erlitten. Allerdings ist diese Aussage noch mit Vorsicht zu genießen, da die Bergkamener gegen die Wertung des Spiels zunächst einmal Einspruch eingelegt haben.

Großer Streitpunkt war eine Situation in der 59. Minute. Nach einem Freiwurf für die Hausherren beim Stande von 28:27 für Bergkamen wird das Spiel nicht regelkonform fortgesetzt, da sich ein RSVE-Akteur eindeutig noch nicht außerhalb des Neun-Meter-Scheinkreises befindet. Anstatt den Freiwurf neu ausführen zu lassen, wird die Partie fortgesetzt. Es entsteht eine neue Spielsituation, die mit einem Siebenmeter für Siegen und dem zwischenzeitlichen Ausgleich endet.

Am Ende setzt Siegens Spielertrainer Alen Sijaric mit einem weiteren verwandelten Strafwurf noch einen drauf und machte den Frust auf Bergkamener Seite perfekt.

Die TuRaner hatten sich zu diesem Zeitpunkt schon einmal toll zurück in das Spiel gekämpft. Gegen einen in eigener Halle wie gewohnt sehr selbstbewusst auftretenden Gegner lag der HCT zeitweise schon mit fünf Toren im Hintertreffen. Eine überragende Abwehrleistung war dann ausschlaggebend dafür, dass Bergkamen nach dem 20:25-Rückstand mächtig aufdrehte und beim 27:26 durch Lars Kröllken scheinbar rechtzeitig drei Minuten vor Schluss in Führung ging.

In den letzten 14 Spielminuten kassierte TuRa dabei kein einziges Gegentor mehr aus dem Spiel heraus. Den Unterschied in den letzten Sequenzen des Spiels machten folglich ein eiskalter Sijaric vom Siebenmeterpunkt sowie die folgenreiche Entscheidung der Unparteiischen kurz vor Spielende.

„Für mich war die Situation am Ende eindeutig. Auch davor waren schon sehr viele Entscheidungen im Spiel, die aus unserer Sicht einfach unglücklich liefen. Ich bin ehrlich gesagt optimistisch, dass die Partie aufgrund der Situation kurz vor Schluss noch einmal wiederholt wird“, meinte Bergkamens Trainer Thomas Rycharski.

HCT: Stork, Faber – Nowaczyk (5/3), Moog (2), Terbeck (6), Webers, Müller, Domanski (1), Altenberg (1), Dar. Nowaczyk (4), Kröllken (2), Saarbeck (7)

Bester Spieler: Saarbeck

Torfolge: 1:2, 7:5, 11:7, 11:10, 13:11 – 15:13, 19:16, 25:20, 26:27, 29:28

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball

Diesen namhaften Verein schickte der Königsborner SV mit einer Niederlage nach Hause

Hellweger Anzeiger Handball

So will Frauen-Oberligist HC TuRa Bergkamen die zweite Niederlage in Folge verhindern

Hellweger Anzeiger Handball-Verbandsliga:

Warum der SuS Oberaden den Spitzenreiter TuS Bommern nicht stoppen kann (Bildergalerie)

Meistgelesen