TuRa hat das Final-Four vor Augen

dzHandball

Im HV-Pokal treten die Handballfrauen des HC TuRa Bergkamen zu einem Dreierturnier in Recklinghausen an. Gegner sind dort der gastgebende PSV und ASC Dortmund.

von Harald Jansen

Bergkamen

, 12.10.2018, 11:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

In diesem Jahr ermittelt der Handballverband Westfalen seine zwei Teilnehmer für die erste Hauptrunde im DHB-Pokal der Damen in anderer Form als in den Vorjahren.

Für das am 14. April 2019 geplante Final-Four-Endturnier qualifizieren sich die Sieger von vier Vorrundenturnieren, an denen jeweils drei Pokalsieger der einzelnen Handballkreise teilnehmen. Im Handballkreis Hellweg haben sich die Damen des Oberligisten HC TuRa Bergkamen den Titel gesichert. In einer Dreierrunde über zweimal 20 Minuten heißen die Gegner morgen Verbandsligist PSV Recklinghausen II und Oberligist ASC Dortmund.

„Den ASC wollen wir möglichst lange hinhalten und nach Möglichkeit gewinnen“, sagte HCT-Coach Ingo Wagner. Sein Team unterlag erst am vergangenen Wochenende in der Liga beim ASC nach guter Leistung knapp mit 25:28. Zweiter Gegner und Gastgeber ist die Reserve des PSV Recklinghausen. „Der PSV ist eine Wundertüte“, so Wagner, der durchaus damit rechnet, dass auch Spielerinnen des Oberligateams des PSV zum Einsatz kommen.

Insgesamt findet Wagner den Termin unglücklich, sodass von TuRa-Seite noch nicht ganz klar ist, wer letztendlich am Sonntag auflaufen wird. Gespielt wird in der Sporthalle Recklinghausen-Nord wie folgt: 14 Uhr PSV gegen TuRa; 15:15 Uhr TuRa gegen ASC und 16:30 Uhr PSV gegen ASC.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball-Bezirksliga:

Warum der VfL Kamen das Spitzenspiel gegen den TV Ennigerloh in Heeren austrägt

Meistgelesen