TuRa-Frauen in Alperbeck klarer Außenseiter

dzHandball

Nach zwei sicheren Heimsiegen gegen den TV Verl (21:15) und gegen die SG Menden Sauerland (30:22) steht für die Damen des Oberligisten HC TuRa Bergkamen diesmal eine ganz schwere Hürde bevor.

von Harald Jansen

Bergkamen

, 05.10.2018, 12:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Sonntag muss das Team von TuRa-Trainer Ingo Wagner im Nachbarschaftsduell beim ASC Dortmund antreten. „Aplerbeck ist Vizemeister, Aufstiegskandidat und hat letzte Woche mit 18:17 in Königsborn gewonnen. Zuletzt konnten wir wenig beim ASC holen. Wir fahren daher nicht als Favorit nach Dortmund“, ist sich Wagner der Schwere der kommenden Aufgabe bewusst. In der letzten Saison sicherte sich der ASC beide Partien ziemlich glatt. Einem 27:19 in Bergkamen ließ Dortmund im März einen klaren 27:16 Heimsieg folgen. „Da waren wir aber personell geschwächt“, erinnert sich Wagner an die letzte Partie in Aplerbeck. „Wir werden versuchen, den ASC über einen längeren Zeitraum hinweg zu ärgern und eventuell was Brauchbares mitzunehmen. Dabei dürfen wir nur wenige Fehler machen. Der ASC bestraft so etwas durch Gegenstöße konsequent“, so Wagner, der auf seine zuletzt gut stehende Deckungsreihe baut. Personell hat Wagner einige „Wackelkandidaten“ in seinen Reihen. Daher ist noch nicht klar, wer letztendlich in Dortmund aufläuft.So. 15.00

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball
Auslosung für „Final Four“: Gegen diese Gegner will der Königsborner SV in den DHB-Pokal