In der Kreisliga A (2) führt der Weg zum Titel nur über den TSC Kamen. Das ist vielen klar. Auch TSC-Trainer Tuncay Sönmez sagt: „Wir haben uns permanent verbessert.“

Kamen

, 05.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Der TSC Kamen ist deshalb seit Jahren eine feste Größe in der Liga. In der abgelaufenen Saison holte das Team 75 Punkte - genauso viele Zähler wie der Meister und spätere Aufsteiger SG Massen. Sportredakteur Thorsten Teimann sprach mit Trainer Tuncay Sönmez (42) über den nächsten Anlauf zur Bezirksliga, die personelle Situation und die Konkurrenz.

? Sie sind in der abgelaufenen Saison wieder in Sachen Aufstieg gescheitert. Sitzt der Frust tief?

Nein. Die SG Massen hat ihre Hausaufgaben gemacht und zwei Mal gegen uns gewonnen, sodass der direkte Vergleich für die Massener zählt. Das waren zwar keine schönen Spiele, aber am Ende spricht das für die SG Massen. Nochmals Gratulation - auch zum Aufstieg. Einen faden Beigeschmack hatte die Tatsache, dass der TuS Hemmerde seine Mannschaft zurückgezogen hat und so die SGM mit zum Meister machte. Wir aber haben eine tolle Spielzeit hingelegt, darauf können wir stolz sein.

TSC-Trainer Sönmez ist selbstbewusst: „Wir haben uns permanent verbessert!“

© Thorsten Teimann

? Jetzt soll es also in der Saison 2019/2020 klappen!?

Gerne, wenn es möglich ist. Aber die Kreisliga wird ja nun wirklich von Jahr zu Jahr stärker. Da musst du schon einen guten Kader haben, um oben dranbleiben zu können. Es ist eine interessante Liga, dennoch wäre die Meisterschaft schon gut.

? Was spricht für eben eine erfolgreiche Saison?

Die Voraussetzungen sind anders. Wir haben im Vorjahr mit dem Tod von Fatih Dündar einen tollen Menschen verloren. Zudem konnte der auf dem Feld als „Sechser“ ein Spiel lesen. Die Niederlage im Aufstiegsspiel gegen die IG Bönen schlauchte, anschließend haben wir auch gegen Scharnhorst nie wieder zu unserem Spiel gefunden. Wir hatten dann nur eine Woche Sommerpause und sind gleich wieder in die Vorbereitung eingestiegen. Das wir am Ende der Spielzeit noch so gut dastehen, hätten nicht viele gedacht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

SG Massen - TSC Kamen 3:1

17.03.2019
/
SG Massen - TSC Kamen© Teimann
SG Massen - TSC Kamen© Teimann
SG Massen - TSC Kamen© Teimann
SG Massen - TSC Kamen© Teimann
SG Massen - TSC Kamen© Teimann
SG Massen - TSC Kamen© Teimann
SG Massen - TSC Kamen© Teimann
SG Massen - TSC Kamen© Teimann
SG Massen - TSC Kamen© Teimann
SG Massen - TSC Kamen© Teimann
SG Massen - TSC Kamen© Teimann
SG Massen - TSC Kamen© Teimann
SG Massen - TSC Kamen© Teimann

? Der TSC Kamen muss zur neuen Saison auf Spieler verzichten, die unter anderem zum VfK Weddinghofen wechseln!

Das stimmt - und es sind alles gute Jungs. Aber der Wechsel hat zum einen finanzielle Gründe und zum anderen geht auch der TSC Kamen neue Wege und setzt auf junge Spieler. Damit waren einige Akteure nicht einverstanden. Aber: Wir haben uns nicht im Bösen getrennt. Mit dieser Entwicklung aber ist dem VfK Weddingghofen nicht nur der Klassenerhalt zuzutrauen, sondern weitaus mehr.

? Mit Blick auf die Zugänge hat das der TSC Kamen aber einigermaßen kompensiert!?

Ich denke, ja. Wir haben die Kücükygci-Brüder, bei denen der älteste - Islam - vor allem in der Defensive mit seiner Erfahrung den Überblick behält. Vom Nachbarn KSC kommen zudem noch Cihat Kücükyagci sowie Volkan und Serkan Gül. Vom SuS Oberaden stoßen Serhat Yilmaz und Ufuk Türkkan zum TSC, vom SV Sodingen kommt Abdur Rachman. Darüber hinaus setzen wir auf unsere A-Junioren wie Torhüter Yassin Aydeniz.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kamener SC - TSC Kamen 2:4

Im Kamener Orstderby der Fußball-Kreisliga A (2) zwischen dem Kamener SC und dem TSC Kamen hieß es am Ende 2:4.
05.05.2019
/
Kamener SC - TSC Kamen 2:4© Wagner
Kamener SC - TSC Kamen 2:4© Wagner
Kamener SC - TSC Kamen 2:4© Wagner
Kamener SC - TSC Kamen 2:4© Wagner
Kamener SC - TSC Kamen 2:4© Wagner
Kamener SC - TSC Kamen 2:4© Wagner
Kamener SC - TSC Kamen 2:4© Wagner
Kamener SC - TSC Kamen 2:4© Wagner
Kamener SC - TSC Kamen 2:4© Wagner
Kamener SC - TSC Kamen 2:4© Wagner
Fußball Kreisliga A2
Kamener SC - TSC Kamen
Foto: Wagner© Wagner
Fußball Kreisliga A2
Kamener SC - TSC Kamen
Foto: Wagner© Wagner

? ... und die bestehende torgefährliche Offensive bleibt ja auch!

Das stimmt. Viele haben mir gesagt, dass es schwer sei, dass ein Engin Duman an der Seite von Deniz Malik Celiktas spielen könne. Das gebe Theater. Gab es aber nicht, beide treffen erfolgreich das Tor. Dass es auch weiterhin so bleibt, dafür sorgen Co-Trainer Gültekin Ciftci und ich ja nun auch schon erfolgreich. Das spricht auch ein wenig für unsere Arbeit.

? Die Konkurrenz sagt, dass der TSC Kamen der Topfavorit sei, weil er eingespielt ist und kontinuierlich gut arbeitet!?

Wir haben uns in der Tat von Jahr zu Jahr gesteigert. Aber auch in diesem Jahr kommen wieder neue Spieler hinzu, die in die Mannschaft integriert werden müssen. Ich denke, dass die anderen Mannschaften nur von sich ablenken möchten. Ein Königsborner SV verfügt über enorme Qualität, darüber kann man nicht hinwegschauen. Gleiches gilt für einen SuS Oberaden. Auch der Kamener SC und der BSV Heeren setzen sich hohe Ziele - auch wenn sie es nicht so deutlich formulieren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt