TSC Kamen will im Derby Spitzenposition verteidigen

dzFussball

SV Langschede freut sich auf den Nachbarn SV Frömern. SG Massen steht auf der Alm vor einer schwierigen Auswärtsaufgabe. TuS Niederaden will endlich den ersten Sieg einfahren.

von Ulrich Eckei

Kreis Unna

, 26.10.2018, 15:04 Uhr / Lesedauer: 3 min

SuS Oberaden - GS Cappenberg. „Nachdem wir zuletzt in Königsborn zwei Punkte verschenkt haben, wollen wir auf eigener Anlage drei Zähler einfahren. Allerdings gibt mit Cappenberg eine starke Mannschaft ihre Visitenkarte bei uns ab“, weiß SuS-Coach Birol Dereli, was auf seine Mannen zukommen wird. Suljakovic und Kusch müssen ersetzt werden, eventuell ist Yilmaz dabei. So. 15.00

SV Bausenhagen - SG Massen. „Massen gehört zu den absoluten Titelaspiranten und verfügt über eine tolle Qualität. Trotzdem wollen wir nach zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren“, hat Bausenhagens Co-Trainer Ulli Neuhaus eine klare Zielsetzung. Gruda, Hoffmann, Sonnenberg und Pfahl können nicht auflaufen. Die Gäste reisen ohne Kohlmann, Jans und Köhler an. Schmidt und Dunker sind wieder im Aufgebot, der Einsatz von Werth ist fraglich. „Auf der Alm hängen die Trauben bekanntlich sehr hoch. Wir wissen um die Schwere der Aufgabe und werden hochkonzentriert auftreten“, hat sich Massens Übungsleiter Marco Köhler einen Matchplan zurecht gelegt. So. 15.00

TuS Niederaden - TuS Hemmerde. „Wir müssen endlich den ersten Sieg einfahren, Dazu ist es erforderlich, dass wir uns wenig Fehler erlauben“, hofft Niederadens Trainer Amel Mesic auf ein Erfolgserlebnis. Er wird ohne Hilgert, Wiggers, Gastmeister und Hammerhofer planen. Die Gäste können wieder auf Afrass, Beck, Tahtalioglu und Ioannis Kipreos bauen. „Wir sollten nicht das erste Team sein, das gegen den TuS Niederaden verliert“, setzt Hemmerdes Coach Georgios Kipreos seine Mannen unter Druck. So. 15.00

BSV Heeren - SSV Mühlhausen II. Beim SSV fehlen weiterhin Alekseew und Hüssein Akman, sodass die Gäste mit dem erfolgreichen Team der Vorwoche antreten werden. „Der BSV hat zuletzt überzeugt, ich erwarte eine schwierige Aufgabe“, wäre SSV-Trainer Peter Rentsch mit einem Remis zufrieden. Der BSV kann wieder auf Börner, Volkmer, Joost und Felix Ernst zurückgreifen, dafür fällt Dobras längerfristig aus. „Mühlhausen stellt eine sehr gute junge Mannschaft, die bisher eine tolle Saison abgeliefert hat“, erwartet BSV-Trainer Sebastian Eckei ein enges Spiel. So. 15.00

VfL Kamen - Königsborner SV. Die Gastgeber sind personell weiterhin arg gebeutelt, denn Macchia, Ersan, Berlandieri, Tasci, Meyer, Roshan und Gara fallen aus. „Für Hennig und Gehrmann kommt ein Einsatz von Beginn an noch zu früh. Der KSV verfügt über eine starke Offensivabteilung. Da müssen wir ansetzen, wenn wir erfolgreich sein wollen“, zeigt sich VfL-Coach Emre Aktas trotz der zahlreichen Ausfälle recht zuversichtlich. Die Gäste wollen nach dem Remis gegen Oberaden die Heimreise aus dem Jahnstadion nicht ohne Punkte antreten. So. 15.00

SV Langschede - SV Frömern. Derbytime an der Ruhrbrücke. „Es wird eine emotionsgeladene Begegnung, in der Kleinigkeiten über den Ausgang entscheiden werden“, erwartet Frömerns Trainer Adrian Ruzok, der einige Stammkräfte ersetzen muss, einen heißen Tanz. „In unserer aktuellen Situation müssen wir Punkte sammeln. Allerdings haben wir uns schon in der vergangenen Saison gegen Frömern sehr schwer getan“, weiß Langschedes Trainer Stefan Kortmann, was auf seine Mannen zukommen wird. Schorsch kann nach seiner Sperre wieder auflaufen. So. 15.15

TSC Kamen - Kamener SC. Das absolute Topspiel der 12 Runde steigt im Stadion an der Gutenbergstraße. Der KSC stellt mit 39 Treffern den stärksten Angriff der Liga, der TSC verfügt mit nur 9 Gegentoren über die beste Abwehrreihe. Cihad Kücükyagci, Kunde und Jakob fehlen beim KSC. Der TSC wird auf Akyol, Kempe und Oguzhan Yilmaz verzichten müssen. Es ist mit einer großen Zuschauerkulisse zu rechnen. So. 17.30

Die drei Spiele in der Kreisliga A (1)

FC TuRa Bergkamen - TSC Hamm. „Am vergangenen Spieltag haben wir in Unna einen sehr schlechten Auftritt hingelegt. Demzufolge mussten wir am Ende froh sein, dass wir noch einen Punkt mitgenommen haben“, erwartet Bergkamens Übungsleiter Alexander Berger auf eigener Anlage eine enorme Leistungssteigerung seiner Schützlinge. Personell sieht es bei den Gastgebern nicht besonders rosig aus, denn Golly, Fontana, Arnold, Torka, Civak, Krause und Dumanli müssen ersetzt werden. Der Einsatz von Rösener und Plattfaut ist noch fraglich. So. 15.00

TSC Kamen will im Derby Spitzenposition verteidigen

RWU-Stürmer Julian Blume (rechts) will mit seinem Team beim VfL Mark für eine Überraschung sorgen. © Neumann

VfL Mark - RW Unna II. „Wir fahren als krasser Außenseiter nach Mark. Doch wir haben in dieser Saison schon in einigen schwierigen Begegnungen für Überraschungen gesorgt“, wäre RWU-Co-Trainer Lorenz Wagener mit einem Remis hochzufrieden. Schön und Emde können nicht auflaufen. Vielleicht steht Coach Angelo Lo Giudice nach seinem krankheitsbedingten Ausfall wieder an der Seitenlinie. So. 15.00

SpVg Bönen - SVE Heessen. „Der sonntägliche Gegner hat sich vor Saisonbeginn enorm verstärkt und steht derzeit zurecht auf dem zweiten Tabellenplatz. Allerdings befindet sich meine Mannschaft im Aufwind, denn von den letzten fünf Spielen konnten wir vier siegreich gestalten“, sieht Bönens Coach Hendrik Dördelmann seine Mannen nicht chancenlos. Gercek und Wittwer befinden sich im Urlaub, dafür sind Güner, Nolte und Holtmann wieder im Kader. So. 15.00

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreispokal

Kamener SC siegt knapp mit 1:0 gegen den SV Bausenhagen und hofft auf dieses Topteam