Der TSC Kamen und der Kamener SC sind raus! Im Kreispokal verlor der TSC aber sogar noch mehr.

Kreis Unna

, 09.10.2019, 22:27 Uhr / Lesedauer: 2 min

Westfalia Rhynern und die IG Bönen sind am Mittwochabend in das Halbfinale des Kreispokals eingezogen. Beide mussten fast zeitgleich auf den Sportplätzen an der Gutenbergstraße beim KSC und beim TSC Kamen antreten. Das Verkehrs-Chaos war perfekt.

„Wir haben ja versucht, das Spiel zu verlegen, aber die IG Bönen war nicht damit einverstanden“, erklärte TSC-Chef Oktay Sönmez am Spielfeldrand, der mit seinen vielen Ordnern die gut 300 Zuschauer in die richtigen Bahnen lenkte. Laut seinen Angaben galt das auch für den KSC, aber hier habe sich der Nachbar mit dem Oberligisten aus Rhynern nicht auf einen anderen Termin einigen können. So drubbelte sich halt alles gegen 19.45 Uhr, als der TSC in die Halbzeit ging und der KSC zu seinem Match antrat. Zu diesem Zeitpunkt suchte der ein oder andere Rhynern-Fan sogar noch einen Parkplatz.

Kamener SC - Westfalia Rhynern 1:8 (0:4). Der Kamener SC hatte gegen den Oberligisten Westfalia Rhynern vor anfangs gut 80 Zuschauern keine Chance. Den Ehrentreffer markierte in der 77. Minute Kamens Raphael Krause zum 1:8-Endstand. „Keine Frage, Rhynern war spielerisch und läuferisch besser“, sagte KSC-Geschäftsführer Bernd Schimanski nach Abpfiff. Nach dem Ausfall der drei Torhüter Lukas Knuth, Dominik Lehmann und Max Hohl hütete Feldspieler Jan Brinkmann von Beginn an recht gut das KSC-Gehäuse.

Kamener SC: Brinkmann - Denninghoff (66. B. Genc), Cirak, Jacob, Hahn (55. Kramer), Lenz (69. Milder), Üstün, Kalpakidis, Hümmer, Schmid, Ersan (46. Krause)

Westf. Rhynern: Eul - Malcherek (46. Stöhr), Seber (46. Polk), Bulut, Baydemir, Toy, Neumann, Hartmann, Ploczicki (60. Müsse), Temur, Gensicke

Tore: 0:1 (16.) Toy, 0:2 (19.) Ploczicki, 0:3 (23.) Ploczicki, 0:4 (33.) Ploczicki, 0:5 (55.) Baydemir, 0:6 (65.) Rajsowski, 0:7, (70.) Baydemir, 0:8 (74.) Baydemir, 1:8 (77.) Krause

TSC Kamen - IG Bönen 0:4 (0:2). In einer flotten Partie vor gut 300 Zuschauern sprang die IG Bönen ins Halbfinale. Der TSC Kamen musste kurz vor der Pause allerdings Keeper Cünyet Tüten auswechseln, nachdem er mit Bönens Erkan Baslarli zusammengerasselt war. TSC-Trainer Tuncay Sönmez: „Glückwunsch an die IG Bönen, die hat das clever und schlau gemacht heute.“ Bitter für den TSC: Torwart Tüten muss sich nochmas untersuchen lassen, Kenan Özkan musste mit Verdacht auf Muskelfaserriss raus und Islam Kücückyagci zog sich tags zuvor einen Meniskusriss zu.tt

TSC Kamen: Tüten (44. Aydeniz)- Bahcekapili, F. Kücükyagci, V. Gül, S. Gül, Celiktas, Akyol (83. Diallo), Özkan (58. Beniz), Hatap, E. Duman (70. Taslik), Mü. Kücükyagci

IG Bönen: Onur - Akyüz (62. Algan), Medjignia (83. Bouaid), Kücük, E. Baslarli (60. Gün), Uysal (67. Cabuk), Bozkurt, Bulut, Basar, Oscislawski, Born

Tore: 0:1 (14.) Baslarli, 0:2 (15.) Üyal per 11m, 0:3 (63.) Gün, 0:4 (74.) Gün

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A

Spitzenspiel des FC Castrop-Rauxel bei RWT Herne wird abgebrochen, Polizei muss kommen

Hellweger Anzeiger Fußball-Landesliga:

TuS Bövinghausen muss gegen SuS Kaiserau ohne Thorsten „Kasalla“ Legat auskommen