Anpfiff zum Masters in Bergkamen. Vor allem der TSC Kamen möchte am Samstag und Sonntag am Friedrichsberg glänzen und direkt in die Endrunde nach Werl springen.

Bergkamen

, 04.01.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fast schon traditionell ertönt in der Friedrichsberg-Sporthalle Bergkamen der Anpfiff für das diesjährige Hallen-Masters. In Bergkamen und Warstein werden die ersten Vorrundenturniere für dieses mit 126 Mannschaften topbesetzte Turnier bereits an diesem Wochenende ausgetragen. Die übrigen Wettbewerbe folgen an den beiden kommenden Wochenenden.

Jetzt lesen

In Bergkamen gibt es auch in diesem Jahr einen haushohen Favoriten - und das ist erneut der TSC Kamen. Die Kamener - auch die Reserve ist am Start - haben erst jüngst das Fußballturnier des SV Hilbeck gewonnen und haben auch im Vorjahr die Spiele in der Halle Bergkamen für sich entschieden. Damit sind sie dann direkt in die Endrunde in der Werler Dreifachhalle durchgestartet. Die beliebte Endrunde des Masters ist in diesem Jahr für den 26. Januar angesetzt.

Insgesamt werden rund 15.000 Euro an Geld- und Sachpreisen an die teilnehmenden Teams ausgeschüttet. Der Gesamtsieger erhält 3.000 Euro. Die besten A-Kreisligisten (Sieger 500 Euro), B-Kreisligisten (Sieger 400 Euro) und C- und D-Kreisligisten (Sieger 250 Euro), sowie der beste Torhüter, Torschütze und Spieler des Turniers (125 Euro) werden ebenfalls gesondert prämiert.

Jetzt lesen

Die Spiele am Samstag beginnen um 13 Uhr. Am Sonntag geht es mit der Quali-Runde um 13 Uhr und der Zwischenrunde ab 15.30 Uhr weiter.

Halle Bergkamen:

Vorrunde A: TSC Kamen, TuRa Bergkamen II, BV Brambauer II, BW Alstedde, VfK Weddinghofen, Kamener SC, TSC Kamen II

Vorrunde B: SSV Mühlhausen, SSV Hamm, FC Overberge, Gurbet Spor Bergkamen, TuRa Bergkamen, SuS Rünthe, TIU Rünthe

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jugendfußball
Juniors-Cup des Kamener SC begeistert Nachwuchs und „ehrgeizige“ Eltern (Viele Bilder)