Das Spitzenspiel des Tabellendritten SuS Oberaden und Tabellenführer TSC Kamen rückt in den Blickpunkt. Erstmals könnte die makellose Bilanz des TSC erste Flecken erhalten.

08.11.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Kreisliga A (2): SSV Mühlhausen II - Westfalia Wethmar II.

„Am morgigen Sonntag wartet das absolute Kellerderby auf uns, das wir unbedingt siegreich gestalten müssen. Demzufolge sollten wir über die komplette Spielzeit hochkonzentriert zu Werke gehen“, fordert SSV-Trainer Christian Müseler. Stiepermann ist wieder im Aufgebot, der Einsatz von Pfeffer, Galwas und Berisa steht noch nicht endgültig fest. So. 12.30

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BSV Heeren - SuS Oberaden 2:4

03.11.2019
/
BSV Heeren - SuS Oberaden© Palschinski
BSV Heeren - SuS Oberaden© Palschinski
BSV Heeren - SuS Oberaden© Palschinski
BSV Heeren - SuS Oberaden© Palschinski
BSV Heeren - SuS Oberaden© Palschinski
BSV Heeren - SuS Oberaden© Palschinski
BSV Heeren - SuS Oberaden© Palschinski
BSV Heeren - SuS Oberaden© Palschinski
BSV Heeren - SuS Oberaden© Palschinski
BSV Heeren - SuS Oberaden© Palschinski
BSV Heeren - SuS Oberaden© Palschinski
BSV Heeren - SuS Oberaden© Palschinski
BSV Heeren - SuS Oberaden© Palschinski

SV Bausenhagen - Königsborner SV.

„Eine große Herausforderung für uns gegen den Titelfavoriten. Wir wollen uns ordentlich aus der Affäre ziehen und werden kämpferische Momente in die Waagschale werfen“, sieht Bausenhagens Co-Trainer Ulli Neuhaus seine Mannen nicht chancenlos. Schulte und Pfahl fallen aus, Kliem und Chille sind noch fraglich.

„Ich bin überrascht über den aktuellen Tabellenplatz des SVB. Wir haben in den vergangenen Jahren immer recht schlecht auf der Alm ausgesehen. Das soll sich morgen ändern“, hofft KSV-.Pressesprecher Sven Runge auf weitere drei Punkte. Der Einsatz von Veit-Laurin Wettklo und Steinacker wird sich erst am morgigen Sonntag entscheiden. So. 14.30

VfL Kamen - BSV Heeren.

„Sowohl der BSV als auch wir sind wohl mit dem bisherigen Saisonverlauf keineswegs zufrieden. Beide Teams haben Stärken in der Offensive und Schwächen in der Defensive. Die Tagesform wird wohl ausschlaggebend sein“, rechnet VfL-Übungsleiter Emre Aktas mit einer torreichen Begegnung. Die Hausherren werden mit dem Kader der Vorwoche auflaufen. Bei den Gästen sind Volkmer und Herbort fraglich, es fehlen Solty, Börner und Böcker. Gaida ist wieder dabei. „Der VfL besitzt ein qualitativ stark besetztes Team und ist besser, als es der aktuelle Tabellenplatz aussagt“, so Heerens Coach Sebastian Eckei, der mit einem Remis zufrieden wäre. So. 14.30

Jetzt lesen

GS Cappenberg - VfL Kamen II.

„Wir hoffen, dass wir an die gute erste Halbzeit der Partie gegen Frömern anknüpfen können“, peilt VfL-Coach Florian Gach, der den urlaubenden Nils Giese an der Seitenlinie vertreten wird, einen Zähler an. Kadzioch wird ausfallen, dafür ist Zahn wieder dabei. So. 14.30

Kamener SC - SV Langschede.

„Wir haben mit dem Gegner noch eine Rechnung zu begleichen, denn in der vergangenen Saison sind wir in Langschede mit 1:5 unter gegangen. Wir versuchen, unseren derzeit guten Lauf fortzusetzen“, zeigt sich KSC-Geschäftsführer Bernd Schimanski recht optimistisch. Die Gastgeber müssen ohne Hahn und Bouzerda planen,die Torhüterfrage ist noch nicht geklärt. „Wir gastieren morgen bei einem der besseren Teams der Liga. Der KSC verfügt über eine starke Offensive, gute Einzelspieler und einige erfahrene Akteure. Da müssen wir höllisch aufpassen“, weiß Langschedes Trainer Stefan Kortmann, was auf seine Mannen zukommen wird. Emde und Sobral sind wieder im Kader, dagegen fehlen Kurrat, Schneider, Pestke, Herter und Henning.So. 14.30

RW Unna - VfK Weddinghofen.

Die Rot-Weißen haben die vergangenen sechs Partien gewonnen und wollen diese Erfolgsserie weiter ausbauen. „Eine weitere schwierige Auswärtsaufgabe für uns. Wir werden wesentlich anders auftreten als an der Langscheder Ruhrbrücke“, vertraut VfK-Trainer Olaf Barnfeld seinen Schützlingen. Er kann wieder auf Kaya und Totzek zurückgreifen, Schnura ist nicht dabei. So.14.30

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

FC TuRa Bergkamen - Kamener SC 3:6

03.11.2019
/
FC TuRa Bergkamen - Kamener SC© Palschinski
FC TuRa Bergkamen - Kamener SC© Palschinski
FC TuRa Bergkamen - Kamener SC© Palschinski
FC TuRa Bergkamen - Kamener SC© Palschinski
FC TuRa Bergkamen - Kamener SC© Palschinski
FC TuRa Bergkamen - Kamener SC© Palschinski
FC TuRa Bergkamen - Kamener SC© Palschinski
FC TuRa Bergkamen - Kamener SC© Palschinski
FC TuRa Bergkamen - Kamener SC© Palschinski
FC TuRa Bergkamen - Kamener SC© Palschinski
FC TuRa Bergkamen - Kamener SC© Palschinski
FC TuRa Bergkamen - Kamener SC© Palschinski

SV Frömern - FC TuRa Bergkamen.

„Ich erwarte einen Gegner auf Augenhöhe. Es wird eine Steigerung gegenüber dem Auftritt beim VfL Kamen II erforderlich sein, um zu punkten“, rechnet Frömerns Coach Thomas Schneider, der wieder mit Wickfeld und Julius Meierjohann planen kann, mit einem heißen Tanz. Mork, Heppe, Phillip Meierjohann, Verhasselt und Holzhausen müssen ersetzt werden. Bergkamen reist ohne Trzebinski, Arnold und Rataj an. „Wir fahren nach Frömern, um drei Punkte zu entführen“, hat Bergkamens Übungsleiter Alexander Berger eine klare Zielsetzung. So. 14.45

TSC Kamen muss erstmals um seine makellose Bilanz bangen

© neumann

SuS Oberaden - TSC Kamen.

Aufgrund des Barbara-Laufs wird diese Topbegegnung erst um 18.00 Uhr am Römerberg angepfiffen. „Wir werden alles geben, um diese Partie zu gewinnen. Ich erwarte ein emotionales Spiel. Der TSC ist offensivstark, da sollten wir früh attackieren“, hat sich Oberadens Trainer Birol Dereli einen Matchplan zurecht gelegt. Der Einsatz von Serhat Yilmaz ist fraglich, ansonsten stehen alle Akteure zur Verfügung. „Wir werden auf eine junge eingespielte und laufstarke Mannschaft treffen, die uns alles abverlangen wird. Respekt ist unsererseits vorhanden, aber keine Angst“, wäre TSC-Coach Tuncay Sönmez auch mit einem Remis einverstanden. Zu den langzeitverletzten Akteuren kommt nun noch der Ausfall von Volkan Gül. Vielleicht ist Özkan wieder im Aufgebot. So. 18.00

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Bezirksliga

Kevin Großkreutz sieht in der Bezirksliga Rot - hier gibt´s die Gründe

Hellweger Anzeiger Fußball-Oberliga

HSC-Kapitän Nils Hoppe: „Wir müssen uns an anderen Gegnern orientieren“

Meistgelesen