Trainer-Trennung bei RW Ahlen hat faden Beigeschmack

dzFußball

RW Ahlen, ehemaliger Ligakonkurrent des Holzwickeder SC, hat sich am Wochenende von seinem Trainer getrennt. Doch es bleibt ein fades „Geschmäckle“.

Kreis Unna

, 17.11.2020, 10:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Bilanz war zweifelsohne nicht gut: Regionalliga-Schlusslicht RW Ahlen hat es in seinen bisherigen 13 Spielen auf einen Sieg und drei Unentschieden gebracht. Am Ende stehen dort aber auch neun Niederlagen. Somit leuchtet auch nach dem 1:2 gegen die Amateure von Borussia Mönchengladbach die Rote Laterne an der Werse.

Jetzt lesen

Wie der Verein jetzt über seine Homepage mitteilte, haben sich die Rot-Weißen, die in der Oberliga oftmals Gegner des Holzwickeder SC waren, von ihrem Trainer, Bjön Mehnert getrennt. Mehnert selbst, der schon für die BVB-Amateure auflief, hatte davor und anschließend noch das Trikot von damals LR Ahlen getragen. Im heimischen Beritt ist der Coach vor allem als Übungsleiter von Westfalia Rhynern bekannt, mit der er viele Pokalspiele im Kreis Unna und Meisterschaftsspiele gegen den HSC austrug.

Björn Mehnert

Björn Mehnert war unter anderem auch als Trainer des SC Wiedenbrück in der Regionalliga am Spielfeldrand im Einsatz. © Bielefeld

Neben Mehnert durfte am Wochenende auch der ehemalige BVB-Profi Salvatore Gambino, der als Co-Trainer im Einsatz war, seinen Hut nehmen.

Einen Nachfolger für das scheidende Trainer-Paar haben die Ahlener rasch gefunden: Andreas Zimmermann ist ab sofort neuer Cheftrainer bei den Rot-Weißen. Bereits 2009 war der gebürtige Berliner Zimmermann bei Rot Weiss Ahlen als Trainer im Amt, zunächst als Interimstrainer und dann als Co-Trainer von Christian Hock. Sein Comeback auf der Münsterländer Trainerbank gibt er am Samstag im Spiel bei seinem Ex-Klub Rot-Weiß Oberhausen, für den er zwischen 2014 und 2016 bei insgesamt 85 Spielen an der Seitenlinie stand.

Jetzt lesen

Etwas kurios: Zimmermann war bereits ein paar Mal im Wersestadion, um die Ahlener anzuschauen. Wie die Westfälischen Nachrichten berichten, soll Zimmermann bereits vor eineinhalb Wochen einen Kontrakt in Ahlen unterschrieben haben. Mehnert wäre vermutlich auch bei einem Sieg in Mönchengladbach abgesetzt worden.

Lesen Sie jetzt