Torhüter Malte Hegeman rettet dem Holzwickeder SC einen Punkt

dzFußball

Wie schon in der letzten drei Spielen zuvor trennten sich der HSC und die SF Siegen mit einem Remis. Zu verdanken ist dies zu einem Großteil Holzwickedes Keeper Malte Hegemann.

von Werner Hahn

Holzwickede

, 23.02.2020, 12:26 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es bleibt dabei: Die Spiele des Holzwickeder SC gegen die Sportfreunde Siegen bleiben ohne Gewinner. Zum vierten Male hintereinander nämlich, so auch am Samstag, endete die Partie dieser beiden Kontrahenten Unentschieden.

Und mit diesem Remis, darüber waren sich wohl alle Zuschauer einig, kann in erster Linie der HSC leben. Zunächst verlief Durchgang eins noch ausgeglichen - vielleicht mit leichten Vorteilen für die Platzherren. Klare Torchancen blieben in dieser Phase aber weitgehend Mangelware. Erst nach knapp einer halben Stunde Spielzeit sollte sich den Schmeing-Schützlingen die erste, dafür aber dicke Möglichkeit bieten: Nico Berghorst steuerte nach einem langen Pass aus der eigenen Hälfte völlig allein den Kasten der Gäste an. Im Abschluss zeigte der Goalgetter Nerven, sodass bei Siegens Keeper Christoph Thies Endstation war. Die Gäste aus der Rubensstadt ließen sich nicht lumpen, hatten ihrerseits kurz vor dem Seitenwechsel ebenfalls eine gute Einschusschance, doch Siegens Jacob Pistor scheiterte am sehr gut reagierenden HSC-Torwart Malte Hegemann.

Schiedsrichter Selim Erk zeigte eine gute Leistung.

Schiedsrichter Selim Erk zeigte eine gute Leistung. © Neumann

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit verlief das Spiele zunächst weiterhin ausgeglichen. Das sollte sich nach gut einer Stunde Spielzeit dann aber grundlegend ändern. Einen ersten Warnschuss gab zunächst Siegens Yannick Wolf ab, der mit seinem Schuss das Gehäuse des Holzwickeder SC nur knapp verfehlte. Irgendwie erwachten die Sportfreunde, die damit wohl ihre stärkste Phase in der bis dahin so ausgeglichen Begegnung hatten, während die Platzherren nun immer mehr den Spielfaden verloren.

Jetzt lesen

Die Folge: Der Gast drängte nun mit dem Wind im Rücken auf den Siegtreffer. Zum Glück behielten Malte Hegemann, Aldin Kljajic und Mohamed Yarhdi im Dress der Hausherren kühlen Kopf. Ganz aus dem Spiel konnte dieses Trio aber dem Siegener Druck auf Dauer auch nur schwer Paroli bieten. Folgerichtig sollte sich der Elf aus der Siegerland-Metropole, die von ihren zahlreich mitgereisten Fans immer wieder lautstark angefeuert wurde, in der 74. Spielminute eine weitere gute Möglichkeit bieten, als Pistor das Ziel knapp verfehlte. Fast im Gegenzug kam der eingewechselte Steven Kodra gegen Siegens Zerberus Christoph Thies einen Schritt zu spät.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Oberliga: Holzwickeder SC - SF Siegen 0:0

Oberliga: Holzwickeder SC - SF Siegen 0:0
23.02.2020
/
Nico Berghorst (HSC in Blau - rechts) im Laufduell

Foto: M. Neumann© Neumann
Nico Berghorst (HSC in Blau - rechts) im Laufduell

Foto: M. Neumann© Neumann
Nico Berghorst (HSC in Blau - rechts) im Laufduell

Foto: M. Neumann© Neumann
Nico Berghorst (HSC in Blau - rechts) im Laufduell

Foto: M. Neumann© Neumann
Sebastian Hahne (HSC in Blau - rechts) am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann
Mischa Mihajlovic (HSC in Blau - Mitte) beim Versuch an den Ball zu kommen

Foto: M. Neumann© Neumann
Holzwickeder SC - SF Siegen© Neumann
Mohamed Yardi (HSC in Blau) am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann
Mohamed Yardi (HSC in Blau) am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann
Nco Berghorst (HSC in Blau) beim Kopfball

Foto: M. Neumann© Neumann
Schiedsrichter Selim Erk erklärt dem Siegener Noel-Christopher Below seine Entscheidung

Foto: M. Neumann© Neumann
Moritz Müller (HSC in Blau) auf der rechten Außenbahn am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann

Dennoch: Die Sportfreunde ließen in ihren Bemühungen, alle drei Zähler mit nach Hause zu nehmen, nicht nach. Jedenfalls ließ der Gast der HSC-Defensive in der Schluss-Viertelstunde kaum Luft zum Atmen. Eine Glanztat von Malte Hegemann in der 90. Minute, der mit einem tollen Reflex einen Kopfball des völlig freistehenden Björn Jost zunichte machte, sorgte dafür, dass sich der Holzwickeder SC mitsamt Anhang am Ende über einen alles in allem glücklichen Punktgewinn freuen durfte. In einem Spiel, was unter der souveränen Leitung von Schiedsrichter Selim Erk aus Herne stand.

Jetzt lesen

HSC: Hegemann - Müller, Reichwein (62. Gohr), Rosowski, Mihajlovic (73. Kodra), Hahne, Hoppe, Yarhdi (82. Heinrichs), Kljajic, Berghorst (64. Richter), Uedickoven

Siegen: Thies - Hilchenbach, Below, Jost, Pistor, Wolf, Yilmaz, Krämer, Koc (68. Suzuki), Becker (82. Busik), Brusch (78. Peters)

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Selim Erk, Herne

Zuschauer: 250

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball
VfL-Trainer Nitsch zur Saison: „Es wird bei jeder Variante auch Unzufriedene geben!“