Tor von der Mittellinie entscheidet

dzFussball

Etwas überraschend verlor Oberligist Holzwickeder SC ein Testspiel gegen den in der Meisterschaft zwei Klassen niedriger angesiedelten SV Brackel mit 1:2-Toren.

von Werner Hahn

Holzwickede

, 10.10.2018, 11:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein echter Maßstab war die Partie allerdings nicht, hatte HSC-Coach Axel Schmeing doch vorwiegend Leuten eine Chance gegeben, die sonst nicht allererste Wahl sind. So kamen mit Malte Hegemann und Karim Bouasker lediglich zwei Akteure von Beginn an zum Einsatz, die am Sonntag beim 1:1 in Aplerbeck in der Startformation standen.

Folgerichtig entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die Dortmunder (30.) zur 1:0-Führung kamen: Dominik Loos hatte Brackels Alexander Gowik im Strafraum zu Fall gebracht und Daniel von der Ley ließ HSC-Keeper Hegemann beim fälligen Elfmeter keine Chance.

Auch im zweiten Durchgang sollte sich am Spielverlauf nicht viel ändern. Immerhin: Junior Muchuba stand zwei Mal vor dem möglichen Ausgleich, den Brackels Torwart David Graudius aber zu verhindern wusste.

Besser machte es der eingewechselte Mirco Gohr, der (87.) zum 1:1 traf. Keine Minute später wusste der Gast die passende Antwort: Beim Wiederanstoß überraschte Lukas Staudinger Hegemann mit einem Schuss von der Mittellinie - Es stand damit 1:2 für den Gast und daran sollte sich nichts mehr ändern.

„Wir hatten in der ersten Halbzeit eine gute Struktur im Spiel, allerdings fehlte bei uns der Biss“, resümierte Axel Schmeing.

HSC: Hegemann - Krieger, Bouasker, Alokla, Lambertz, Seidel, Rustige, Loos, Mushaba, Vaitkevicius, Ivancic - Pfaff, Majewski, Gohr, Kaluza

Tore:0:1 (30.) von der Ley (FE), 1:1 (86.) Gohr, 1:2 (87.) Staudinger

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball:
IG Bönen muss im Derby der Landesliga beim SuS Kaiserau auf Ex-Holzwickeder verzichten