Top-Favorit VfL Kamen schießt sich für die Saison warm

dzFußball

Der VfL Kamen, erster Kandidat auf den Aufstieg in die Bezirksliga, setzt sich auch im Test beim FC TuRa Bergkamen deutlich mit 5:0-Treffen durch.

von Ulrich Eckei

Kreis Unna

, 26.07.2020, 18:43 Uhr / Lesedauer: 3 min

TuRa Bergkamen - VfL Kamen 0:5 (0:1). Der VfL befindet sich weiterhin in einer blendenden Frühform. Allerdings konnten die Platzbesitzer im ersten Durchgang noch recht gut mithalten. In dieser Phase gelang lediglich Engin Duman ein Treffer. Kurz darauf hätte Bergkamen durchaus das 1:1 schaffen können, doch der Ex-VfLer Meyer visierte nur den Querbalken an. Ab der 60. Minute ließen die Kräfte bei TuRa merklich nach, sodass sich die Gäste ein klares Übergewicht verschafften. In regelmäßigen Abständen markierten die Gäste weitere Tore zum 5:0-Erfolg. „Wir befinden uns aktuell auf einem sehr guten Weg. So kann es weitergehen“, urteilte VfL-Coach Emre Aktas. „Auf die Leistung in den ersten 45 Minuten sollten wir aufbauen. In der letzten halben Stunde merkte man, dass der Gegner schon einige Testspiele absolviert hat“, erkannte Bergkamens Coach Chris Brügmann die starke Leistung des VfL neidlos an.

FC TuRa: Kurpanik, Aktas, Volkan Gül, Nagel, Rataj, Kopar, Haase, Meyer, Krucinski, Mitat, Bah, Schwarz, Berisha, Gökkaya

VfL: Hellebrandt, Öztürk, Kisa, Serkan Gül, Cihad Kücükyagci, Engin Duman, Büyükdere, Gehrmann, Islam Kücükyagci, Öden, Blume, Dikmen. Bremkes, Türkyilmaz, Kara

Tore: 0:1 (24.) Engin Duman, 0:2 (62.) Bremkes, 0:3 (74.) Bremkes, 0:4 (80.) Kisa, 0:5 (84.) Büyükdere

Jetzt lesen

SpVg Möhnesee - SV Bausenhagen 1:0 (1:0). „Wir haben eine ordentliche Leistung hingelegt“, zeigte sich Bausenhagens Co-Trainer Ulrich Neuhaus trotz der Niederlage beim Soester A-Kreisligisten nicht unzufrieden. Die Gäste hätten durchaus ein Remis erreichen können, doch Pfahl, Franke und Horenkamp konnten die sich bietenden Chancen nicht verwerten.

SV Bausenhagen: Peters, Horenkamp, Beckmann, Kötterheinrich, Hendriks, Hoffmann, Neithart, Hans, Franke, Meng, Pfahl, Liedtke, Bartmann, Schmitz, Shekhzein, Görler, Lewald

Tore: 1:0 (29.) Schröder

Jetzt lesen

SC Capelle - SuS Kaiserau II 5:1 (3:0). Die Gäste reisten komplett mit dem Fahrrad an und waren dem Gegner von Beginn an unterlegen. Insbesondere im Zweikampfbereich zeigte Kaiserau enorme Schwächen, außerdem wirkten die Hausherren wesentlich spritziger. Philipp Kolkmann sorgte kurz vor dem Abpfiff für etwas Ergebniskosmetik. „Man heute schon gemerkt, dass Capelle mit der Vorbereitung schon ein Stück weiter ist als wir. Zudem kam noch die enorme Anstrengung mit der Anreise“, meinte SuS-Übungsleiter Patrick Linnemann.

SuS Kaiseerau II: Suerkemper, Wyborny, Gollan, Philipp Klug, Hülsmann, Swoboda, Pischel, Kühn, Menzen, Philipp Kolkmann, Robin Klug, Agu, Jendis, Penning, Louis Kolkmann

Tore: 1:0 (14.) Möer, 2:0 (29.) Matthies, 3:0 (37.) Streppel, 4:0 (50.) Möer, 5:0 (56.) Streppel, 5:1 (85.) Philipp Kolkmann

Jetzt lesen

SpVg Bönen - Holzwickeder SC III 4:1 (2:0). „Das war für uns eine sehr gute Laufeinheit. Allerdings ließ die Chancenauswertung zu wünschen übrig. Der Sieg hätte höher ausfallen müssen, daran sollten wir in den kommenden Wochen arbeiten“, so analysierte Bönens Coach Tayfun Basyigit das Geschehen am Rehbusch. Seine Mannen brauchten nach einer anstrengenden Trainingseinheit am Sonntagmorgen eine halbe Stunde, um ins Spiel zu finden.

SpVg: Nowak, Gottschlich, Öncül, Güner, Symmank, Onur Basyigit, Elik, Cengiz, Losay, Gercek, Yasin Öztürk,Lange, Weißenberg, Gessinger, Gür

Tore: 1:0 (34.) Cengiz, 2:0 (36.) Cengiz, 3:0 (57. ) Gessinger, 3:1 (64.) Sendzik, 4:1 (87.) Gercek

Jetzt lesen

SC Husen Kurl - BSV Heeren 1:1 (0:0). Ein leistungsgerechtes Remis sahen die zahlreichen Zuschauer in Husen. In einer von beiden Seiten sehr körperbetont geführten Partie hatten die Gastgeber im ersten Durchgang leichte Vorteile. So musste BSV-Keeper Öztürk in zwei Situationen sein ganzes Können aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern. Nach dem Wechsel wurde der BSV dann stärker. Nach einem Foul an Heberlein verwandelte Volkmer den fälligen Elfmeter zum 1:0. Drei Minuten vor dem Abpfiff gelang den Platzherren das nicht unverdiente 1:1. „Im Defensivbereich waren wir gegenüber dem Vorsonntag verbessert. Nach vorne haben wir zu wenig gemacht, da fehlte teilweise die nötige Laufbereitschaft“, so BSV-Trainer Christoph Golombek.

BSV Heeren: Öztürk, Felix Ernst, Heins, Hilbk-Kortenbruck, Brech, Halster, Wrodarczyk, Barnefeld, Grundhoff, Volkmer, Heberlein, Titt, Solty, Hohmann, Becker

Tore: 0:1 (72.) Volkmer, 1:1 (87.)

Jetzt lesen

TSC Kamen - BV Hamm 09 4:1 (2:1). „Das war ein erfolgreiches erstes Heimspiel für uns. An der Vorstellung meiner Mannschaft konnte man sich in einigen Szenen schon erfreuen“, resümierte TSC-Coach Nail Kocapinar. Die Hausherren starteten mit leichten Anlaufproblemen und lagen bereits nach elf Minuten mit 0:1 hinten. In dieser Phase agierte der TSC zu unkonzentriert, drehte den Spieß allerdings durch einen Doppelschlag von Erdur und Mugisha bis zur Halbzeit noch um. In der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber dann klar überlegen und hätten noch höher gewinnen können.

TSC : Yasin Aydeniz, Cebar, Hatap, Jabri, Erdur, Bayar, Mugisha, Ahmet Acar, Rissane, Gür, Furkan Aydeniz, Kirchner, Kaya, Tarik Acar, Gül

Tore: 0:1 (11.) Kampmann, 1:1 (38.) Erdur, 2:1 (465.) Mugisha, 3:1 (68.) Mugisha, 4:1 (71.) Jabri,

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen