Technische Fehler werfen TuRa-Frauen zurück

dzHandball

Im letzten Spiel des Jahres bezogen die Damen des Oberligisten HC TuRa eine 25:28-Heimniederlage gegen den PSV Recklinghausen.

von Harald Jansen

Bergkamen

, 16.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Oberliga, Frauen: HC TuRa Bergkamen - PSV Recklinghausen 25:28 (14:15). „Wir hätten heute 100 Jahre spielen können und hätten das Spiel nicht gewinnen können“, war TuRa-Coach Ingo Wagner noch Minuten nach dem Abpfiff sauer auf die nach seiner Ansicht nach einseitige Leistung der beiden Männer in Schwarz.

Dabei kam der HCT eigentlich ganz gut in die Partie. Die junge Truppe des PSV Recklinghausen hatte zunächst einige Probleme mit der Bergkamener 6:0-Deckungsformation und TuRa legte durch schnelles Spiel eine 3:1 Führung vor. Doch dann kam der PSV in die Partie. Bergkamen, das mit Elisa Brügger auf der Mittelposition spielte, kam mit der offensiven 3-2-1-Deckung des PSV nicht zurecht und verstolperte den ein oder anderen Ball. So blieb das Spiel über weite Strecken der ersten Hälfte ausgeglichen. Ein Garant dafür war die starke Torwartleistung von Andrea Waschke, die durch viele Paraden ihr Team im Spiel hielt.

Und auch nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild. Nach gut 40 Spielminuten brachte Sophia Jaworski ihr Team beim 21:20 letztmalig in Führung. Recklinghausen bestimmte danach die Schlussviertelstunde, da sich Torhüterin Emma Pape im PSV-Tor deutlich steigerte und einige gute Einwurfmöglichkeiten des HCT entschärfte. Fünf Minuten vor Schluss ließ Sally Unger dann beim Stand von 23:25 einen Siebenmeter aus, den der PSV mit dem Treffer zum 23:26 konterte. „In der entscheidenden Phase hatten wir einige technische Fehler zu viel. Insgesamt war das heute aber ganz ordentlich“, war Wagner mit der Leistung seines Teams nicht unzufrieden und lobte neben Torhüterin Andrea Waschke seine Außenspielerinnen Melissa Krogull und Phyllis Holz. jan

HC TuRa: Waschke, Meier, Holz (4), Mende-Kamps, Kullmann (2), Jaworski (3), Seehagen, Jackenkrol (5), Krogull (4), Axtmann, Rohlf, Brügger (1), Unger (6/2)

Beste Spielerin: Waschke

Torfolge: 3:6, 9:7, 11:13, 14:15 -20:20, 22:24, 25:28.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt