Talente der TTF Bönen lassen der Konkurrenz keine Chance

dzTischtennis

Die TTF Bönen stellen einen sehr spielstarken Nachwuchs, der für die Zukunft hoffen lässt. Das ist zumindest das Fazit aus den Ergebnissen der Kreismeisterschaften.

von Horst Reinecke

16.09.2019, 16:18 Uhr / Lesedauer: 2 min

Fest in den Händen der Tischtennisfreunde Bönen verliefen die Jugendwettbewerbe bei den Titelkämpfen des Tischtenniskreises Dortmund/Hamm am vergangenen Wochenende. Mit der Maximalausbeute von sieben Kreistiteln kehrten die erfolgreichen Bönener Jugendlichen aus Hamm zurück.

Sieben Spieler gingen am Samstag bei den Jungen 18 im Einzel an den Start. Die Medaillenplätze gingen dabei ausnahmslos an die Bönener Jungen. Phil Kleine siegte im Finale gegen Patrick Drepper, mit dem er auch das Doppel gewann. Dritter wurde Jonas Fuchs, der mit Felix Hirschberg Dritter im Doppel wurde. In der Jungen 15-Klasse setzte sich Jonas Fuchs vor seinem Teamkameraden Jonah Thielemeier durch. Gemeinsam holten sie sich auch den Siegerpokal im Doppel. Bönens erfolgreichste Teilnehmerin war Emma Kleuser, die sich im Einzel souverän bei den Mädchen 13 als auch bei den Mädchen 15 die Goldmedaille sicherte. Ihren dritten Titel holte sich Emma Kleuser im Doppel 15-Finale. Einen Sahnetag erwischte Jonah Thielemeier, der in der Jungen 13-Klasse sowohl im Einzel als auch Doppel mit Finn Kupka den ersten Platz belegte.

In der Herren-S-Einzelkonkurrenz stellte sich bis auf Sascha Kaiser das komplette Bönener Team aus der NRW-Liga der starken Konkurrenz des Oberligisten BVB Dortmund. Während Jonas Mittermüller und Tim Heyer die Vorrunde nicht überstanden, war für das Trio Numan Yagci, Jonas Reich und Theo Velmerig jeweils im Viertelfinale Endstation. Im Doppel lief es besser. Im Halbfinale mussten sich zunächst Heyer/Mittermüller dem BVB Duo Tran Le/Panic mit 0:3 geschlagen geben. In einem mitreißenden Endspiel unterlagen danach Yagci/Velmerig dem BVB-Duo äußerst knapp mit 9:11 im finalen fünften Satz.

Bei den Damen konnte sich die Bönerin Alexandra Thätner im Einzel gegen Duran (CVJM Hamm) durchsetzen.

Jan Unkhoff vom NRW-Ligist GSV Fröndenberg räumte gleich zwei Titel bei den Kreismeisterschaften des Kreises Lenne-Ruhr ab. Im Halbfinale setzte er sich nach einem ausgeglichenen Match gegen seinen Vereinskameraden Ludger Ostendarp mit 11:9 im siebten Satz durch. Das Finale gewann er deutlich mit 4:0 gegen Simon (TTC Hagen). An der Seite von Ostendarp dominierte er auch das Doppel mit 3:0 Sätzen gegen Simon/Verdonschot (TTC Hagen). Zwei weitere Titel holte Ludger Ostendarp in der Senioren-50-Klasse. Im Doppel mit seinem Vereinskameraden Lutz Reh als auch im Einzel setzte er sich deutlich durch.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jugendfußball

Erstes Fazit: So sehen die Fußballvereine die Qualifikationsrunden der Junioren

Meistgelesen