SV Frömern stolpert beim Bezirksligisten ungestüm über zwei Elfmeter

dzFußball:

Nach und nach steigen die heimischen Fußballteams wieder mit ersten Testspielen ein. Die „jungen Wilden“ des SV Frömern stolperten dabei etwas ungestüm über zwei Elfmeter.

von Ulrich Eckei

Kreis Unna

, 27.07.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine ganze Reihe von Testspielen ging am Wochenende über die Bühne. Auch der SV Frömern und die Reserve des VfL Kamen beteiligten sich an den Begegnungen. Die junge Mannschaft des SV Frömern stolperte dabei über zwei Elfmeter, während auch die Reserve des VfL Kamen Lehrgeld zahlen musste - bei der Dritten von Westfalia Wethmar.

Jetzt lesen

TuRa Freienohl - SV Frömern 5:0 (2:0). Trotz der klaren Schlappe zog sich Frömern mit seinem jungen Team beim Arnsberger Bezirksligisten recht ordentlich aus der Affäre. „Die ersten beiden Gegentreffer resultierten aus Elfmetern, wo wir uns nicht clever verhalten haben. Drei Minuten nach dem Wechsel kassierten wir dann das 0:3. Danach waren wir mit dem Gegner auf Augenhöhe. Die Niederlage ist verdient, aber zu hoch ausgefallen“, meinte Frömerns Sportlicher Leiter Helmut Meierjohann. Die Gäste hatten auch Möglichkeiten, um einen Treffer zu erzielen. Leider wurden diese ausgelassen.

SV Frömern: Goliasch, Neithart, Frischemeyer, Westphal, Rose, Heppe, Homann, Bartling, Verhasselt, Holzhausen, Altmann, Döring, Höttler, Wilke, Peixoto

Tore: 1:0 (5.) Graf, 2:0 (32.) Graf, 3:0 (48.) Banyik, 4:0 (67.) Müller, 5:0 (78.) Bergknecht

Jetzt lesen

Westfalia Wethmar III - VfL Kamen II 4:1 (2:1). Auch im zweiten Testspiel blieb die VfL-Reserve sieglos. „Es war zwar eine leichte Steigerung gegenüber dem Vorsonntag erkennbar, doch wir haben noch sehr viel Luft nach oben. Wir werden in dieser Woche unsere Trainingseinheiten auf den taktischen Bereich verlegen“, blickt VfL-Co-Trainer Alexander Hennig bereits nach vorne. Den Ehrentreffer besorgte König per Kopfball.

VfL Kamen II: Werth, König, Richter, Schacknat, Möller, Arendt, Rothe, Freyermuth, Luft, Bräckelmann, Drevermann, Marscholek, Röse, Rademacher

Tore: 1:0 (26.) Jaszmann, 1:1 (38.) König, 2:1 (42.) Voß, 3:1 (49.) Jaszmann, 4:1 (53.) Jaszmann

SSV Mühlhausen-Uelzen – TSC Eintracht Dortmund U19 4:1 (2:1). So hatte es sich Trainer-Sohn Christopher Simon wohl insgeheim ausgemalt: Bereits nach sechs Minuten traf der Neu-Mühlhausener gegen seine ehemalige Truppe zur Führung. Gegen die gewohnt laufstarken Dortmunder Jungs sprang am Ende ein 4:1-Erfolg heraus. Trainer Johannes René: „Ein gutes Testspiel nach der ersten Trainingswoche. Beide Seiten spielten nach der Pause mit offenem Visier. Besonders freuen mich die Tore von Ibrahima Camara und Lars Schmidt, der nach drei guten Möglichkeiten schließlich aus 20 Metern traf.“ Immerhin 80 Zuschauer verfolgten das Match.

SSV Mühlhausen: Mesewinkel - Braun, Hoffmann, Salwik, Pfeffer, Simon, Schröder, Wycisk, Moussa, Camara, Deifuß (Stiftel, Keil, Schmidt, Prothmann)

Tore: 1:0 (6.) Simon, 2:0 (13.) Camara, 2:1 (48.), 3:1 (77.) Deifuß, 4:1 (81.) Schmidt.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen