Der SuS Rünthe hat sich im Derby gegen den Nadchbarn TIU bemüht, kam aber nur zu einem 2:2. Trainer Engin Abali schätzte das dann auch realistisch ein.

von Christoph Golombek

Kreis Unna

, 02.12.2019, 11:01 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kreisliga B (2): TSC Kamen II - SuS Lünern 2:2 (1:0).

Etwas glücklich entführte der SuS Lünern einen Punkt von der Kamener Gesamtschule. „Mit der richtigen Einstellung wäre vielleicht mehr drin gewesen. Die Moral stimmte allerdings, mein Team hat bis zum Schluss an den Punktgewinn gelaubt“, war SuS-Coach Uwe Hawes ein wenig zweigespalten. Cengiz brachte die Hausherren früh in Führung. In der Folgezeit hätte der TSC das Ergebnis sogar auf 2:0 stellen können, doch Lünerns Torhüter Gökce parierte einen Foulelfmeter und hielt sein Team im Spiel. Dennoch gelang den Kamenern nach der Pause das vorentscheidende 2:0. Erst in der Schlussphase traf auf Lünern ins Schwarze. Kalkowski verkürzte auf 1:2, ein direkt verwandelter Freistoß von Wünsch brachte dem SuS spät das 2:2.

SuS Lünern: Gökce, Schweizak, Kramer, D. Hawes, F. Bräckelmann, Teske, Wünsch, Kalkowski, Kitschke, K. Hawes, Droste-Felber – Münter, N. Bräckelmann, Schröer, Glathe

Tore: 1:0 (8.) Cengiz, 2:0 (65.) Cengiz, 2:1 (81.) Kalkowski, 2:2 (90.) Wünsch

Bes. Vorkommnisse: Gökce hält einen Foulelfmeter (30.)

TuS Niederaden

Platz unbespielbart

Das Spiel des TuS Niederaden gegen Holzwickeder SC III fiel der Witterung zum Opfer. Schiedsrichter Hillrich Blank erklärte den Niederadener Ascheplatz für nicht bespielbar. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

BR Billmerich - BV Hamm III 6:1 (2:0).

Lediglich in der Anfangsphase hielten die Gäste aus Hamm im Waldstadion mit. Mit zunehmender Spielzeit agierten die Hausherren immer souveräner und bauten ihren Vorsprung nach und nach aus. Eckhoff und Waschk sorgten im ersten Durchgang für eine 2:0-Führung. Ein Knabe-Doppelpack brachte kurz nach der Pause die Vorentscheidung. Eckhoff und Glathe machten den Heimsieg schließlich perfekt. „Dass TSC Kamen und Cappenberg Punkte gelassen haben, ist schön, aber wir schauen nur auf uns. Die Jungs haben heute ihre Hausaufgaben erledigt“, zeigte sich BRB-Coach Flurim Ramaj zufrieden.

BR Billmerich: Böcker, Potthoff, Niehage, T. Schmidt, Eckhoff, Dziuba, Schultz, Knabe, Hessenkamp, Herrmann, Waschk – Land, Oberstein

Tore: 1:0 (7.) Eckhoff, 2:0 (37.) Waschk, 3:0 (49.) Knabe, 4:0 (53.) Knabe, 4:1 (60.) Kus, 5:1 (61.) Eckhoff, 6:1 (75.) Glathe

Bes. Vorkommnisse: keine

SuS Rünthes Trainer Engin Abali: „Für einen Derbysieg kamen wir nicht in Frage“ (Bilder)

© Palschinski

SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2 (1:1).

SuS-Coach Engin Abali sprach nach Spielschluss von einem verdienten Remis. „Beide Teams waren spielerisch nicht wirklich überzeugend, was vermutlich aber auch an den schwierigen Platzverhältnissen lag. Insgesamt waren wir nicht abgeklärt genug, um für einen Derbysieg in Frage zu kommen“, analysierte Abali die 90 Minuten. Bereits in der dritten Minute ging TIU durch einen Freistoß in Führung. Der SuS brauchte eine Weile, um sich zu sammeln und kam erst zum Ende der ersten Halbzeit zu guten Möglichkeiten. Eine dieser Chancen nutzte Lühr zum 1:1. Nach der Pause hätten die Hausherren deutlich eher in Führung gehen müssen, erst ein Eigentor der Gäste brachte den SuS in Führung. Am Ende war es wieder eine Standardsituation, die Özdemar zum 2:2 nutzte.

SuS Rünthe: Noetzel, Reichelt, Schott, Acar, Drüker, Großpietsch, Heidicker, Ensekat, Lühr, Matheußek, Koch – Nagel, Broecker, Wagenknecht

Tore: 0:1 (3.) Uysal, 1:1 (42.) Lühr, 2:1 (73.) Eigentor, 2:2 (84.) Özdamar

Bes. Vorkommnisse: Ampelkarte gegen TIU (90.)

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2

02.12.2019
/
SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2© Palschinski
SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2© Palschinski
SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2© Palschinski
SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2© Palschinski
SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2© Palschinski
SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2© Palschinski
SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2© Palschinski
SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2© Palschinski
SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2© Palschinski
SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2© Palschinski
SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2© Palschinski
SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2© Palschinski
SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2© Palschinski
SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2© Palschinski
SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2© Palschinski
SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2© Palschinski
SuS Rünthe - TIU Rünthe 2:2© Palschinski

TuS Hemmerde - SuS Oberaden II 8:1 (4:1).

Vollkommen verdient holte der TuS Hemmerde im letzten Heimspiel des Jahres einen Dreier. Die Hausherren erwischten einen Blitzstart, Kuhlmann, Goecke, Beyer und Zarych sorgten schon in der Anfangsviertelstunde für eine 4:0-Führung. Im weiteren Verlauf stellte der TuS das Fußballspielen ein. Oberaden verkürzte auf 4:1 und hätte sogar noch weitere Treffer erzielen können. Nach der Pause zeigte sich Hemmerde wieder druckvoller und ließen neben den vier Toren durch Vejzovic (2), Fischer und Pothmann zahlreiche Chancen ungenutzt.

TuS Hemmerde: Tillmann, Goecke, Glombik, Zarych, Beyer, Kuhlmann, von Rekowski, Vejzovic, Pothmann, Fischer, G. Foit – Goldschmidt, Beckhoff, Pielken

Tore: 1:0 (4.) Kuhlmann, 2:0 (6.) Goecke, 3:0 (10.) Beyer, 4:0 (13.) Zarych, 4:1 (33.) Lemke, 5:1 (57.) Vejzovic, 6:1 (64.) Fischer, 7:1 (81.) Vejzovic, 8:1 (90.) Pothmann

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B:
Billmerichs Coach Ramaj enttäuscht: „Unser Spiel passte sich ein wenig dem Wetter an“
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga
Trainer Tuncay Sönmez vom TSC Kamen im Interview: „Ich traue uns alles zu“