SuS Rünthe lässt beim SuS Kaiserau beste Torchancen aus

Fußball-Kreisliga B:

Da Tabellenführer VfK Weddinghofen am Wochenende spielfrei hatte, hätte der SuS Rünthe mit einem Auswärtssieg in Kaiserau den Rückstand verkürzen können. Die Abali-Elf musste am Ende trotz drückender Überlegenheit mit einer Niederlage leben.

Kreis Unna

von Christoph Golombek

, 01.10.2018, 12:15 Uhr / Lesedauer: 3 min
SuS Rünthe lässt beim SuS Kaiserau beste Torchancen aus

3:3 trennten sich am Sonntag die Dritte von RW Unna und der SuS Lünern im Derby, der damit auf den achten Tabellenplatz abrutscht. Neumann

SuS Kaiserau III – SuS Rünthe 2:1 (1:1)

Nach Torchancen hätten die Gäste bereits zur Pause mit mindestens fünf Toren führen müssen. Die Rünther Offensive ließ aber beste Tormöglichkeiten liegen, zielte freistehend aus kürzester Distanz neben das Kaiserauer Tor oder scheiterte am gut aufgelegten Torhüter Beher. So gelang lediglich Heidicker in der 30. Minute das 1:0, welches die Hausherren nur fünf Minuten später nach einem Abstimmungsfehler zwischen SuS-Defensive und Rünthe-Keeper Noetzel ausgleichen konnten. Ähnlich wie der erste Gegentreffer fiel in der Schlussphase der Partie auch das 2:1 für die Schwarz-Gelben. Wieder war Fischer deutlich wacher als die Rünther Defensive und umkurvte Torhüter Noetzel ein zweites Mal. „Es ist verdammt ärgerlich, dass wir dieses Spiel verloren haben. Eigentlich kann ich meiner Mannschaft nur die schlechte Chancenverwertung vorwerfen. Wir haben uns ansonsten super präsentiert und den Gegner teilweise an die Wand gespielt. Am Ende war Kaiserau aber reifer und cleverer“, resümierte Rünthes Trainer Engin Abali.

SuS Rünthe: Noetzel, Franke, Rupp, Rumpf, Zurstraßen, Heidicker, Özdemir, Schenk, Potthoff, Schott, Barks – Lindner, Koch,

Tore: 0:1 (30.) Heidicker, 1:1 (35.) Fischer, 2:1 (74.) Fischer

Bes. Vork.: Ampelkarte gegen Blum (93.) wegen einer Unsportlichkeit

SV Afferde – SuS Kaiserau II 0:8 (0:3)

Ziemlich deutlich ging der SV Afferde im Heimspiel gegen die Kaiserauer Reserve baden. Vor allem in den Minuten kurz vor und nach der Halbzeitpause war das Team von Trainer Dirk Franke überhaupt nicht im Bilde. Halbzeitübergreifend kassierten die Hausherren binnen drei Minuten vier Gegentore. Durch die klare Niederlage bleibt der SV Afferde auf dem letzten Tabellenplatz.

SV Afferde: Schorn, Schneck, Grelak, Losaj, Asllani, Milde, Hizarci, Schulz, Erlenhoff, Bartusch, M. Holl – Ziegeler, Brech, Asllani

Tore: 0:1 (10.) Hülsmann, 0:2 (16.) Schulz, 0:3 (45.) Agu, 0:4 (46.) Agu, 0:5 (47.) Müller, 0:6 (48.) Müller, 0:7 (67.) Agu, 0:8 (85.) Römer

RW Unna III – SuS Lünern 3:3 (1:2)

Am Ende freute sich Lünerns Trainer Uwe Hawes über einen nicht mehr geglaubten Punkt. „Mehr haben wir heute auch nicht verdient“, fasste der Übungsleiter die fahrige Leistung seiner Elf zusammen. Torjäger Münter brachte den SuS in der ersten Halbzeit zwar gleich zwei Mal in Führung. Nach dem Seitenwechsel verloren die Gäste aber ein wenig den Faden. Unna war vor allem in der Zweikampfführung deutlich präsenter und hatte zudem mit Blazevic einen dreifachen Torschützen in den eigenen Reihen. Dieser schoss die Rot-Weißen im zweiten Durchgang fast im Alleingang in Führung. Ein Kopfballtreffer von Daniel Hawes brachte Lünern am Ende immerhin noch das Unentschieden.

SuS Lünern: Klon, D. Hawes, Kleff, Kersten, K. Hawes, Münter, Kayser, Teske, Kramer, Wünsch, Schweizak – Schröer, Mitev,

Tore: 0:1 (4.) Münter, 1:1 (8.) Blazevic, 1:2 (29.) Münter, 2:2 (71.) Blazevic, 3:2 (74.) Blazevic, 3:3 (84.) D. Hawes

TIU Rünthe – BR Billmerich 1:3 (0:2)

Nachdem BR Billmerich bisher alle Punkte im heimischen Waldstadion einfuhr, gelang nun endlich der lang ersehnte erste Auswärtserfolg. Die Hausherren standen sehr tief und ließen Billmerich nicht wirklich zur Entfaltung kommen. „Insgesamt waren es nur die drei Tore, die wir gut herausspielten. Ansonsten haben wir nicht viel zusammenbekommen“, beschrieb BRB-Coach Flurim Ramaj die Offensivbemühungen seiner Mannen. Ein Doppelpack von Knabe sorgte zunächst für eine beruhigende Halbzeitführung. Nach der Pause legte S. Schmidt den dritten Treffer nach und die Partie war eigentlich entschieden. Durch einen direkt verwandelten Verpurcu-Freistoß kam TIU noch einmal heran und hätte es kurz danach sogar noch richtig spannend machen können. BRB-Torhüter Böcker hielt jedoch einen Foulelfmeter, der Nachschuss der Rünthe landete daraufhin am Torpfosten, sodass es beim 3:1-Auswärtserfolg blieb.

TIU Rünthe: Werth, Samba Diallo, Paydar, Tekin, Gün, Kara, Shallal, R. Nane, Vapurcu, Dioulde Diallo, Akyüz – B. Nane

BR Billmerich: Böcker, Potthoff, T. Schmidt, Lange, Dziuba, Eckhoff, Knicker, Clausmeier, S. Schmidt, Knabe, Gretzinger – Schultz, Herrmann, Zupanovic

Tore: 0:1 (8.) Knabe, 0:2 (30.) Knabe, 0:3 (59.) S. Schmidt, 1:3 (68.) Vapurcu

Bes. Vork.: Rünthe verschießt Foulelfmeter (70.)

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga
Trainer Tuncay Sönmez vom TSC Kamen im Interview: „Ich traue uns alles zu“
Meistgelesen