SuS Oberaden verliert seinen torgefährlichen Stürmer

dzFußball-Kreisliga A

Aufsteiger SuS Oberaden hält in der Kreisliga A (2) bestens mit. Der Liga-Neuling muss aber künftig auf einen torgefährlichen Angreifer verzichten - für immer.

von Ulrich Eckei

Kreis Unna

, 28.11.2018, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

In den Fußball-Kreisligen wurde am vergangenen Wochenende wegen des Totensonntags nicht gespielt. Einzig der BSV Heeren hatte bereits am Freitagabend sein Match gegen den Königsborner SV (4:1) vom 9. Dezember ausgetragen. Dabei ließ sich Königsborns Dennis Kupiec beim Stande von 1:1 zu einem unnötigen Schubser hinreißen, sodass er die Ampelkarte kassierte. Der KSV hatte bis zu diesem Zeitpunkt gut mitgespielt. In Unterzahl fielen dann aber die Gegentore. Trainer Frank Griesdorn: „Der BSV Heeren hat schon eine Qualität in der Offensive. Da war schließlich in Unterzahl nicht mehr viel für uns möglich.“ Heerens Sebastian Eckei war zufrieden mit der Ausbeute. Der BSV tritt am kommenden Sonntag somit schon zum letzten Spiel des Jahres beim PSV Bork an. Der Königsborner SV empfängt den SV Bausnehagen.

Dino Suljakovic, Stürmer des A-Kreisligisten SuS Oberaden, wird seine sportliche Laufbahn aufgrund von Bandscheibenproblemen beenden. Der gefährliche Stürmer steht seinem Verein ab sopfort nucht mehr zur Verfügung.

Björn Kempe, Mittelfeldakteur des Spitzenreiters TSC Kamen, wird in der kommenden Woche nach längerer Verletzungspause das Training wieder aufnehmen. Ob er in diesem Jahr nochmals zum Einsatz kommt ist aber fraglich.

Kamener Derby erst um 17.15 Uhr

Das Ortsderby zwischen dem VfL Kamen und dem Kamener SC wird am kommenden Sonntag, 2. Dezember erst um 17.15 Uhr im Jahnstadion angepfiffen.

Die erste Mannschaft des Tabellenzweiten Kamener SC führt die diesjährige Weihnachtsfeier am Samstag, 15. Dezember, im Vereinsheim an der Gutenbergstraße durch.

Der BSV Heeren hat seine Weihnachtsfeier für den morgigen Freitag, 30. November, angesetzt. Nach einem gemeinsamen Essen geht es in die Kamener Winterwelt. Dort steht Eisstockschießen auf dem Programm.

Der FC TuRa Bergkamen muss am Sonntag, 16. Dezember, das Abbruchspiel gegen den TSC Hamm nachholen. Anpfiff am Bergkamener Nordberg ist um 14.30 Uhr. Dazu ist ein Schiedsrichtergespann unter der Leitung von Jan Koch angesetzt. Die Partie war Ende Oktober in der Nachspielzeit abgebrochen worden, nachdem sich der damalige Schiedsrichter bedroht gefühlt hatte.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Laufsport

Die Barbara-Runde des SuS Oberaden ist sehr beliebt. Das zeigt sich auch in diesem Jahr

Meistgelesen