Dass der A-Kreisligist SuS Oberaden künftig einmal in der Bezirksliga spielen möchte, daran besteht kein Zweifel. Eigens deshalb wird der Kader nach und nach verstärkt.

Oberaden

, 30.03.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bereits in der Winterpause ist die Sportliche Leitung um Fausto Nuzzo aktiv geworden und hat zwei Hochkaräter an den Römerberg gelockt. Mit Erkan Baslarli holten die Grün-Weißen den ausgemusterten Torjäger der IG Bönen und bieten damit noch mehr Gefahr im Sturmzentrum auf. Die Bälle bekommt er seit Januar unter anderem von Mittelfeldmortor Sitki Üstün, der vom Kamener SC als neue Co-Trainer an der Seite von Trainer Birol Dereli arbeitet.

Jetzt lesen

Aber: Unter der Liste der Neuzugänge ist noch lange kein Haken gemacht. Coach Dereli sicherte sich nun die Zusage von Tutku Tekkanat. Der Trainer des Ligakonkurrenten TSC Kamen befindet sich aktuell nach seinem Achillessehnenriss im Aufbautraining. Nach eigenem Bekunden möchte er noch in dieser Saison - insofern sie nochmals aufgenommen werde - für den TSC Kamen auflaufen. „Spätestens in der neuen Spielzeit ist er dann wieder fit und wird vor allem im Mittelfeld gute Akzente setzen“, ist Fausto Nuzzo der festen Überzeugung.

Tutku Tekkanat dribbelt in der neuen Saison für den SuS Oberaden.

Tutku Tekkanat dribbelt in der neuen Saison für den SuS Oberaden. © SuS

Tekkanat verbrachte seine Juniorenzeit unter anderem bei Borussia Dortmund. Da er aber immer wieder durch Verletzungspech zurückgeworfen wurde, blieb dem Dribbelkönig allerdings eine große Fußballkarriere leider verwehrt. Über RW Essen II, den SSV Mühlhausen und den VfL Kamen führte sein Weg zum TSC Kamen, wo er sich im Vorjahr im zweiten Spiel der Saison in Königsborn die schwere Verletzung zuzog. Ex-Trainer Tuncay Sönmez sagte im Interview über Tekkanat: „Er ist einer der besten Spieler der Kreisliga. Er verfügt über absoluten Siegeswillen und zeigt ein brutales Spiel der Bälle auf die Stürmer.“

„Erfolg im Fußball besteht zu 80 Prozent aus Können und Leistung sowie zu 20 Prozent aus Glück.“
Fausto Nuzzo, Sportlicher Leiter

Fausto Nuzzo legt Wert auf die Tatsache, dass der SuS Oberaden Tutku Tekkanat nicht verpflichtet habe, um auf der anderen Seite den Konkurrenten TSC Kamen zu schwächen. „Wir wollen die Position im Mittelfeld stärker belegen. Tekkanat kann hervorragend auf der Sechser- und Zehner-Position spielen, wobei ich ihn eher im offensiven Bereich sehe.“ Nuzzo geht davon aus, dass in dieser Saison nicht mehr gespeilt werde, der aktuelle Meister vielleicht noch eine Urkunde erhalte. „In der neuen Spielzeit ist die Liga dann wieder stark mit Teams wie den Königsborner SV, Vfl Kamen, Kamener SC und vielleicht auch TSC Kamen besetzt. Da wirst Du dann auch Spiele gewinnen, aber nur noch knapp. Das heißt wiederum, dass sich keiner einen Fehler erlauben darf. Darauf arbeiten wir hin.“

Jetzt lesen

Das Ziel sei nach wie vor die Bezirksliga und noch weiter nach oben gebe es keine Grenzen. „Jeder Verein, der sagt, dass er oben mitspielen wolle, sagt nicht die Wahrheit. Aufsteigen wollen sie am Ende doch alle und wir setzen uns das Ziel“, meint der Sportliche Leiter des SuS Oberaden selbstbewusst. „Der Erfolg im Fußball besteht zu 80 Prozent aus Können und Leistung sowie zu 20 Prozent aus Glück. Zumindest den ersten Teil können und werden wir beeinflussen.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball
Sebastian Eckei nimmt Auszeit, aber: „Ich hatte gute Gespräche mit anderen Vereinen“
Hellweger Anzeiger Sportschützen
Unnaer Sportschützin legt es auf Corona-Schutzmasken an - und spendet das Geld