SuS Oberaden mausert sich zum Titelkandidaten

dzFussball

In der Kreisliga A (2) ist der Titelkampf offener denn je. Nun mischt auch der SuS Oberaden ganz weit vorne mit.

von Ulrich Eckei

Kamen

, 01.09.2019, 20:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kreisliga A (2): Kamener SC - SuS Oberaden 1:4 (0:2). Mit diesem klaren Auswärtserfolg ist der SuS Oberaden auf den zweiten Tabellenplatz gesprungen, punktgleich mit dem TSC Kamen. Knapp 250 Zuschauer bildeten eine tolle Kulisse. Sie sahen von Beginn an sehr viele Strafraumszenen. Zunächst traf Sitki Üstün per Freistoß nur die Querlatte. Kurz darauf setzte er die Lederkugel auf Zuspiel von Jonas Thorsten Hahn knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. Aber auch der SuS kam zu erstklassigen Möglichkeiten, die aber von Serhat Yilmaz und Beckerling nicht genutzt wurden. Auf Vorarbeit von Yunus Sevindir gelang Joshua Linus Kusch in der 33. Minute die Gästeführung., Die Hausherren wirkten leicht konsterniert und kassierten fünf Minuten später erneut durch Kusch den zweiten Gegentreffer. Die Hausherren kamen mit neuem Mut aus den Kabinen und verkürzten recht bald durch Goalgetter Abdelkarim Bouzerda. Nun übten die Gastgeber sehr viel Druck auf den Gegner aus, doch die SuS-ABwehrreihe stand sehr sicher. So konnte sich der KSC kaum nennenswerte Einschusschancen erarbeiten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kamener SC - SuS Oberaden

Fußball-Kreisliga A (2): Kamener SC - SuS Oberaden
01.09.2019
/
Eine von vielen Gelben Karten verteilt hier Schiedsrichter Mevludin Mujkic

Foto: Neumann© neumann
Skeptisches KSC-Trainergespann Ahmet Kaya und Thorsten Lenz

Foto: Neumann© neumann
Kopfballduell zwischen Sitki Üstün (KSC in Blau) und Ismail Pakdemir (SuS)

Foto: Neumann© neumann
KSC-Jubel nach dem 1:2-Anschlusstreffer

Foto: Neumann© neumann
Abdelkarim Bouzerda (KSC in Blau) gegen Emre Yesilcicek (SuS)

Foto: Neumann© neumann
Sitki Üstün (KSC in Blau) gegen Yunus Sevendir (SuS)

Foto: Neumann© neumann
Jan Jacob (KSC in Blau) gegen Ufuk Türkhan und Tarik Ikrine (beide SuS)© neumann
Maurice Hümmer (KSC in Blau) im Oberadenen Sandwich

Foto: Neumann© neumann
Nico Lenz (KSC in Blau) enteilt Joshua Lins Kusch© neumann
War schon Dampf auf dem Kessel im ersten Durchgang© neumann
UfukTürkhan (SuS in Weiß) klärt im eigenen Strafraum© neumann
SuS-Jubel nach dem 0:2© neumann
Rapahel Krause 8KSC in Blau) gegen Ismail Pakdemir (re.) und Tarik Özkan (beide SuS)

Foto: Neumann© neumann
Rapahel Krause 8KSC in Blau) gegen Ismail Pakdemir (re.) und Tarik Özkan (beide SuS)

Foto: Neumann© neumann
SuS-Jubel nach dem 1:3

Foto: Neumann© neumann
Raphael Krause (KSC in Blau) gegen Joshua Linus Kusch (SuS)

Foto: Neumann© neumann
Mittelfeldzweikampf zwischen Nico Lenz (KSC in Blau) und Niclas Beckerling (SuS)

Foto: Neumann© neumann
SuS-Coach Birol Dereli gibt die Richtung vor

Foto: Neumann© neumann
SuS-Anhänger

Foto: Neumann© neumann
KSC-Coach Ahmet Kaya mit Co-Trainer Thorsten Lenz

Foto: Neumann© neumann

Die Gäste verlegten sich auf Konterfußball und agierten immer wieder sehr gefährlich. Per Lupfer erhöhte Serhat Yilmaz in der 66. Minute auf 3:1. Nun war die Moral bei den Kaya-Schützlingen gebrochen, sodass der SuS ab diesem Zeitpunkt leichtes Spiel hatte. Mit eine feinen Einzelleistung schraubte Serhat Yilmaz das Resultat auf 4:1. In der Endphase hätte Oberaden sogar noch weitere Treffer erzielen können, doch es blieb beim verdienten 4:1-Erfolg. „Die Niederlage geht völlig in Ordnung. Das war heute ein sehr starker Gegner, der sicherlich um den Meistertitel ein gewichtiges Wörtchen mitreden wird“, zollte KSC-Geschäftsführer Bernd Schimanski dem Gegner viel Lob. „Meine Spieler haben alles umgesetzt, was wir im Vorfeld besprochen haben. Das war heute eine hervorragende Leistung“, jubelte Oberadens Übungsleiter Birol Dereli und verteilte Bestnoten an Serhat Yilmaz, Niclas Beckerling und Kusch. Beim KSC erreichte kein Akteur Normalform.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A

Spitzenspiel des FC Castrop-Rauxel bei RWT Herne wird abgebrochen, Polizei muss kommen

Meistgelesen